"Festival des deutschen Films" Wertvolles aus deutschen Landen


Vom 30. Juni bis zum 10. Juli will das "Festival des deutschen Films im Rhein-Neckar-Dreieck" künstlerisch wertvolle Filme aus deutscher Produktion fördern. Auch Prominente sind zugegen.

Die Schauspielerin Hanna Schygulla und der ehemalige Leiter der ZDF-Produktion "Das kleine Fernsehspiel", Eckart Stein, bekommen den Ehrenpreis für Filmkunst beim "Festival des deutschen Films im Rhein-Neckar-Dreieck". Stein soll die Ehrung für seine "unverzichtbare Rolle" in der Entdeckung deutscher Filmtalente erhalten, wie die Initiatoren mitteilten. Schygulla, die mehrere Jahre an der Seite des Regisseurs Rainer Werner Fassbinder arbeitete, wird für ihre schauspielerische Leistung im europäischen Autorenfilm geehrt.

Preis im Wert von 50.000 Euro

Das Festival startet am 30. Juni. Zehn Tage, bis zum 10. Juli, werden künstlerisch wertvolle Filme aus deutscher Produktion gezeigt. Sowohl bereits etablierte als auch unbekannte Filmemacher sind zur Teilnahme berechtigt. Auf dem Festival wird ein mit 50.000 Euro dotierter Filmkunstpreis verliehen. Der Ehrenpreis, der am 3. Juli überreicht wird, ist undotiert.

www.festival-des-deutschen-films.de

DPA


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker