HOME

"Morning Glory" im Kino: Harrison Ford und Diane Keaton verschenken Komödie

Harrison Ford und Diane Keaton als zickige Kontrahenten einer TV- Morgensendung - das hätte herrlicher Komödienstoff sein können. Regisseur Roger Michell ("Notting Hill") verschenkt das Potenzial von "Morning Glory" aber an eine allzu vorhersehbare Story

Kinotrailer: "Morning Glory"

Die Quoten sind im Keller. Und warum sollte nicht ausgerechnet die junge, unerfahrene TV-Produzentin Becky der lahmenden Morgensendung "Daybreak" wieder zu mehr Zuschauern verhelfen? Beckys Aufgabe ist ein Kamikaze-Job, doch sie schmeißt sich in der Komödie "Morning Glory" mit voller Energie hinein. "Notting Hill"-Regisseur Roger Michell hat Becky-Darstellerin Rachel McAdams ("Sherlock Holmes") zwei altgediente Hollywoodstars an die Seite gegeben: Diane Keaton spielt die Fernseh-Tratschtante Colleen und Harrison Ford den seriösen, verbiesterten Nachrichtenmann Mike.

Trotz Staraufgebots zünden die Gags, Zoten und Intrigenspiele aber nicht richtig, dafür ist die Geschichte einfach zu dünn und die Dialoge zu flach. Ford gibt den sauertöpfischen Ex-Anchorman, der seine Prinzipien hat und über das TV-Entertainment-Programm nur entsetzt den Kopf schüttelt. Doch Becky hat es sich in den Kopf gesetzt, Mike wieder ins Boot zu holen und ihn zusammen mit der ehemaligen Schönheitskönigin Colleen zum neuen Aushängeschild von "Daybreak" zu machen.

Wenn die hysterische Colleen in den abgetakelten Pappkulissen des New Yorker TV-Senders auf den stoisch arroganten Mike trifft, dann fliegen erstmal die Fetzen. Und selbst "Daybreak"-Chef Jerry (Jeff Goldblum) kann sich nicht vorstellen, dass dieses Duo die Sendung wieder zum Erfolg führen kann. Doch Becky ist hartnäckig - am Ende geht ihr Plan natürlich auf und auch in der Liebe hat die Karrierefrau plötzlich unerwartetes Glück.

Ansonsten häuft der Film haufenweise altbekannte Klischees über die TV-Branche an: Die Gier nach Erfolg wird ungefiltert transportiert. Selten wird die Kritik am Quotenrenner der Sender mit ihren aberwitzigen und oft unverantwortlichen Mixturen aus Unterhaltung und Information richtig bissig.

Voller Wehmut denkt der Zuschauer bei den belanglosen "Morning Glory"-Späßen an den Charme, den Witz und das ganz große Gefühl von Michells früherem Filmhit "Notting Hill". In der romantischen Komödie mit Julia Roberts und Hugh Grant stimmte einfach alles. "Morning Glory" ist nur ein schwacher Abglanz dieses Erfolgsfilms.

Elke Vogel, DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(