HOME

Bud Spencer: "Als ich 160 Kilo wog, war mein Pferd verzweifelt"

Bud Spencer: "Mein Pferd warf sich immer auf den Rücken, wenn es mich kommen sah"

Hamburg - Bud Spencer, schwergewichtiger Haudrauf aus Western-Klassikern wie "Vier Fäuste für ein Halleluja", hatte als Cowboy oft unerwartete Probleme. "Irgendwann wog ich bei Dreharbeiten 160 Kilo - mein Pferd warf sich immer verzweifelt auf den Rücken, sobald es mich kommen sah", erzählt der 74-jährige Italiener in einem Interview dem jungen stern-Ableger NEON in dessen neuer, am Montag erscheinenden Ausgabe. Von der Arbeit als Schauspieler hat der als Carlo Pedersoli geborene Italiener, Jurist mit Doktortitel und zweimaliger Olympiateilnehmer für die Schwimm-Mannschaft seines Landes, auch nach etlichen Kino-Erfolgen wenig Respekt: "Sogar ein Schimpanse könnte Schauspieler in einem Kinofilm werden: Jede Einstellung wird 25 Mal wiederholt. Die meisten Westernhelden sind halbe Analphabeten – macht nichts, es reicht ja auch, wenn sie 40 Wörter nuscheln können. Grauenhaft! Da ist es doch klar, dass ich mich privat mit anderen Sachen beschäftige."

neon.stern.de

Themen in diesem Artikel