HOME

Deutsche und US-amerikanische Kinocharts: "Tribute von Panem" ist Spitzenreiter

Nach zehn Spieltagen behauptet sich "Die Tribute von Panem" wacker an der Spitze der deutschen und US-amerikanischen Kinocharts.

Kinotrailer: "Die Tribute von Panem - The Hunger Games"

Die Tribute von Panem - Hunger Games" steht weiterhin auf Platz eins der deutschen Kinocharts. Der Film über das Leben von Teenagern in einer postapokalyptischen Welt behauptete sich vor "Türkisch für Anfänger", dem aus der TV-Kultserie entstandenen Kinofilm von Bora Dagtekin. Auf den nächsten Plätzen folgen zwei Neueinsteiger: Dritter ist das 3D-Actionspektakel "Zorn der Titanen", Vierter die "Russendisko" nach dem Bestseller von Wladimir Kaminer. Vom dritten auf den fünften Platz rutschte die französische Erfolgskomödie "Ziemlich beste Freunde" zurück.

Auch in den USA behauptet sich "Hunger Games" als wahrer Kassenschlager. Das Zukunftsdrama lag auch an seinem zweiten Wochenende weit vor allen Konkurrenten. Nach vorläufigen Hochrechnungen vom Montag spielte der Streifen seit Freitag weitere 61,1 Millionen Dollar (45,8 Millionen Euro) ein. Damit lag sein Gesamtergebnis in den USA und Kanada nach nur zehn Spieltagen bereits bei 251 Millionen Dollar, schrieb der "Hollywood Reporter".

Leidtragende seines Erfolgs waren in Nordamerika vor allem zwei Newcomer des Wochenendes, der 3D-Action-Film "Zorn der Titanen" und eine moderne Version von "Schneewittchen" mit Julia Roberts als Hexe. Die Titanen mussten sich mit 34,2 Millionen Dollar zufriedengeben. Das sei gerade die Hälfte der Starteinnahmen des Vorgängers "Kampf der Titanen" vor zwei Jahren, schrieb das Blatt. Ebenso enttäuschend fiel das Ergebnis für "Schneewittchen" aus, das mit nur 19 Millionen Dollar deutlich hinter den Erwartungen zurück blieb.

kgi/DPA / DPA