HOME

Neu im Kino: Mitten ins Gesicht!

Jake Gyllenhaal prügelt sich im Boxer-Märchen "Southpaw" um den Oscar. David Kross reitet die "Mockingjay"-Welle mit "Boy7". Und die Griswolds sind zurück. Leider.

Von Sophie Albers Ben Chamo "Balboa"

Southpaw

Jake Gyllenhaal in "Southpaw"


Wen Sie kennen könnten: die Schauspieler Jake Gyllenhaal ("Donny Darko"), Rachel McAdams ("Midnight in Paris") und Forest Whitaker ("Last King of Scotland")
Die Geschichte in einem Satz: Boxtalent Billy Hope gewinnt alles, verliert alles - und setzt alles daran, es sich zurückzuholen.
Geschwister im Kinoversum: die "Rocky"-Filme natürlich
Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil dieses Boxer-Märchen so viele Filme in sich trägt, dass sich das Kinoticket allemal lohnt: Angefangen mit "8 Mile", dessen Fortsetzung es doch eigentlich werden sollte, doch dann hat Eminem abgesagt. Deshalb ist es jetzt ein Jake-Gyllenhaal-Film, dessen körperliche Transformation nach einem Oscar schreit. Und wenn man ganz genau hinguckt, wird einem plötzlich klar, dass diese Am-Boden-zerstörter-Junge-holt-sich-den-Titel-zurück-Geschichten eigentlich allesamt Cinderella-Fantasien für Jungs sind. Nur das die gute Fee eben aussieht wie Forest Whitaker - und das Kleid zum "Ball" blutverschmiert ist. 

Taxi

Die Taxifahrerin und ihr Liebhaber


Wen Sie kennen könnten: den gleichnamigen Roman von Karen Duve und Darsteller Peter Dinklage ("Game of Thrones")
Die Geschichte in einem Satz: Knallharte Frau fährt Taxi durch die Hamburger Nacht in den 80ern und lässt sich nichts bieten - auch nicht von denen, die sie lieben.
Geschwister im Kinoversum: "Taffe Mädels"
Warum Sie den Film sehen müssen: Weil Sie Peter-Dinklage- und/ oder Karen-Duve-Fan sind. Und weil man bei einer Frau wie Alex zwei Mal hingucken muss. 

Vacation - Wir sind die Griswolds

Die Griswolds sind wieder unterwegs


Wen Sie kennen könnten: die Schauspieler Ed Helms ("Hangover"), Christina Applegate ("Eine schrecklich nette Familie"), Chris Hemsworth ("Thor") und natürlich Chevy Chase ("Schöne Bescherung")

Die Geschichte in einem Satz: Die Griswolds gehen wieder auf Reisen - und es geht natürlich alles schief.
Geschwister im Kinoversum: "Die schrillen Vier auf Achse"
Warum Sie den Film sehen müssen: Weil Sie "Kill the Boss" mochten oder noch wissen, wer Chevy Chase ist.

The Yes Men - Jetzt wird's persönlich

Lachen für eine bessere Welt: die "Yes Men"


Wen Sie kennen könnten: die Yes Men

Die Geschichte in einem Satz: Diese Dokumentation erzählt vom Leben der Protestsatiriker Andy Bichlbaum und Mike Bonanno, ihren Erfolgen, Misserfolgen und ihrem unerschütterlichen Glauben an das Gute im Menschen  
Geschwister im Kinoversum: "Die Yes Men regeln die Welt"
Warum Sie den Film unbedingt sehen müssen: Weil die Welt viel mehr Yes Men braucht!

Der Sommer mit Mama

Tochter ist nicht einverstanden mit Mamas Arbeitsauffassung: Szene aus "Sommer mit Mama"


Wen Sie kennen könnten: eigentlich die großartige Darstellerin Regina Casé

Die Geschichte in einem Satz: Seit 13 Jahren arbeitet Val als Haushälterin und Kindermädchen in einer reichen Familie in Sao Paulo, sie gehört praktisch zur Familie, würde sich aber niemals irgendwelche Freiheiten nehmen, bis ihre Tochter kommt und alle eingefahrenen Regeln auf den Kopf stellt.
Geschwister im Kinoversum: "Mammut - wieviel kostet eine Mutter"
Warum Sie den Film sehen müssen: Weil Konventionen und Hierarchien zu durchbrechen immer ein großer Spaß ist - vor allem mit dieser grandiosen Hauptdarstellerin.

Boy7

David Kross in "Boy7"


Wen Sie kennen könnten: Regisseur Regisseur Özgür Yıldırım ("Chiko") und die Darsteller David Kross ("Der Vorleser") und Emilia Schüle ("Freche Mädchen 2")

Die Geschichte in einem Satz: Ein Junge wacht ohne Erinnerung in einem Berliner U-Bahnschacht auf, muss vor der Polizei fliehen und findet ein Tagebuch an sich selbst, in dem er die Machenschaften einer Kooperation X beschreibt, zu der auch ein junges Mädchen gehört, das ihm plötzlich zu Hilfe eilt.
Geschwister im Kinoversum: die "Tribute von Panem"-Filme
Warum Sie den Film sehen müssen: Weil Deutschland auch Sci-Fi-Action-Coming-of-Age-Sozialdrama kann. Man muss Özgür Yıldırım nur lassen.