HOME

"Im Schmerz geboren" mit Tukur und Matthes: Die lustigsten Pannen beim "Tatort"-Dreh

Verschütteter Kaffee, Versprecher und ein Bösewicht, der in der Zugtür hängenbleibt: Nicht alles beim Dreh des letzten "Tatorts" lief rund. Ein Video zeigt die schönsten Patzer.

"Gruppe eins - den Wachmann am Ausgang einschalten!" Mit diesem Befehl von Richard Harloff (Ulrich Matthes) wäre das Blutbad am Spielcasino wohl ausgeblieben.

"Gruppe eins - den Wachmann am Ausgang einschalten!" Mit diesem Befehl von Richard Harloff (Ulrich Matthes) wäre das Blutbad am Spielcasino wohl ausgeblieben.

High Noon an einem einsamen Bahnhof in Hessen. Ulrich Matthes steigt aus dem Zug. Ein dünner Kerl, der Blick stechend. Drei junge Männer, Brüder allesamt, warten bereits auf ihn. Die Zeit der Abrechnung ist gekommen. Die Zugtüren schließen sich - doch plötzlich steckt Matthes Hand fest. "Au! Was macht ihr denn hier für'n Scheiß?" Uuuund Cut!

So professionell ein Schauspieler auch arbeitet - selten gelingt ein Take beim ersten Mal. Bei den Dreharbeiten zum letzten "Tatort" war das nicht anders. Verhaspeler und Pannen gehören zum Geschäft einfach dazu. Und wir Zuschauer freuen uns, wenn wir Mäuschen spielen dürfen und die versemmelten Aufnahmen doch noch ihren Weg in die Öffentlichkeit finden. Das Pannenvideo, das der SWR jetzt vom Wiesbaden-"Tatort" "Im Schmerz geboren" veröffentlicht hat, zeigt die schönsten und skurrilsten von ihnen. Aber sehen Sie selbst!

jwi
Themen in diesem Artikel