VG-Wort Pixel

"Sommerhaus der Stars" Von Einsicht keine Spur: Das "Mobbelor"-Paar ist auch nach seinem Rauswurf selbstsicher

"Sommerhaus der Stars" Andrej Mangold und Jennifer Lange
"Sommerhaus der Stars": Ex-Bachelor Andrej Mangold und Jennifer Lange müssen ihre Koffer packen
© TV Now
Es war der Twist des Spiels: Eva Benetatou durfte ihre Erzfeinde, Ex-Bachelor Andrej Mangold und Jennifer Lange, aus dem "Sommerhaus" schmeißen. Die beiden zeigten auch nach der Entscheidung keine Einsicht.

Seit Tagen schon ist es still geworden um Ex-Bachelor Andrej Mangold und seine Freundin Jennifer Lange. Zumindest auf den jeweiligen Instagram-Profilen der Influencer. Der Grund ist ihr Verhalten im diesjährigen "Sommerhaus der Stars", wo die beiden gegen Ex-Bachelor-Kandidatin Eva Benetatou wetterten.

"Sommerhaus der Stars": keine Einsicht beim Bachelor-Paar

Die öffentliche Meinung über das Bachelor-Paar hat sich seitdem geändert. Im Netz schlägt Mangold und Lange viel Kritik entgegen. Am Sonntagabend bekamen dann nicht nur die gemobbte Benetatou Genugtuung, sondern auch die Zuschauer. Dank eines Spieltwists durfte die Verhasste ihre Erzfeinde aus dem "Sommerhaus der Stars" werfen. Im Haus war die Trauer danach groß, Annemarie Eilfeld fragte sich, wie sie je wieder an Gerechtigkeit glauben solle. 

Und das Bachelor-Paar selbst? Das sah keine Schuld bei sich. Mangold selbst pöbelte: "Spuck ich drauf, ekelhaft." Eine merkwürdige Aussage, hatte er doch nach der Spuck-Attacke von Georgina Fleurs Freund Kubilay noch laut getönt, Spucken gehöre zum asozialsten Verhalten überhaupt.

Etwas mürrisch aber weiterhin sehr von sich überzeugt, rollten sie ihr Gepäck über den Schotterweg, um sich dann einem letzten Interview zu stellen. "Ja das Sommerhaus hat uns auch noch mal gezeigt, dass wir wirklich gute Menschen sind, die ihr Herz am rechten Fleck haben, die authentisch sind und die keine Maske aufsetzen und irgendeine Rolle spielen", resümierte Jennifer Lange mit einem Grinsen im Gesicht. "Und ich denke, das konnten wir den anderen auch zeigen und uns das selbst beweisen", fügte sie mit einem Blick zu ihrem Freund hinzu.

Zuschauer freuen sich

Es braucht keine ausführliche Marktforschung, um zu erkennen, dass der Großteil der Zuschauer den beiden in keinem der Punkte zustimmen würde. "Das Einzige, was ich Jenny an dieser Aussage glaube, ist dass sie aus Protest keine Maske trägt", macht sich ein Twitter-User lustig. "Wenn Jenny sagt, sie hätten keine Maske gebraucht, um weit zu kommen... hättet ihr mal lieber eine Maske aufgezogen, dann hättet ihr auch noch eure Sponsoren", tweetete eine Userin. 

Seit ihrem Auftritt im "Sommerhaus der Stars" und der anschließenden Kritik sind den beiden bereits zahlreiche Werbepartner abgesprungen. Somit hat ihr Auftritt auch finanzielle Folgen. 

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker