VG-Wort Pixel

Prominenten-Special bei "5 gegen Jauch" Jauch lässt Fäuste fliegen - Pocher ätzt gegen Ex


Beim Prominenten-Special von "5 gegen Jauch" ging es hoch her. Nicht nur, dass Moderator Oliver Pocher auf seine Ex-Frau Alessandra Meyer-Wölden traf, Günther Jauch geriet auch noch in Prügellaune.

Fünf mehr oder weniger bekannte TV-Sternchen traten am Freitagabend gegen Günther Jauch in der Quizshow "5 gegen Jauch" an. Schauspieler Mark Keller und Jana Pallaske, die Comedians Enissa Amani und Luke Mockridge sowie Alessandra Meyer-Wölden gaben ihr Wissen zum Besten, um Geld für den guten Zweck zu erspielen. Doch in der sechsten Quizrunde flogen plötzlich die Fäuste.

Vier Wushu-Kämpfer stürmten das Studio, um die Handgriffe der chinesischen Kampfkunst zu demonstrieren, um die es in der vorangegangenen Frage ging. Da wollte es sich der Moderator Oliver Pocher nicht nehmen lassen, mit Günther Jauch ebenfalls die Fäuste fliegen zu lassen. "Letzendlich ist Herr Jauch ja als gewalttätiger Typ bekannt, der den Leuten gern mal auf's Maul haut", spottete Pocher. 

Doch nach einer kleinen Einweisung in Sachen Wushu, verwandelte sich Jauch in einen Ninja und haute gleich zwei Gegner K.O. Auch Pocher beförderte kurzerhand zwei Kampfkünstler zu Boden. Doch keine Sorge. Natürlich war die Kampfeinlage fleißig einstudiert und nur gespielt. 

Pocher stichelt gegen Ex-Frau

Schmerzlicher waren wohl eher die Spitzen, die Pocher Richtung seiner Ex-Frau Alessandra Meyer-Wölden austeilte. Als der Moderator in der achten Spielrunde aus einem Gesetzbuch vorlas, wie eine Ehe aufgehoben werden kann, konnte er es nicht lassen, Parallelen zu seiner Ehe zu ziehen. "Wenn ein Ehegatte sich bei der Eheschließung im Zustand der Bewusstlosigkeit oder vorübergehenden Störung der Geistestätigkeit befand ... Das war ich“, lachte Pocher. "Du aber auch", ätzte er seine Ex-Frau an. 

"Du hast mich überlebt, da wirst du das auch noch schaffen"

Als Meyer-Wölden in einer anderen Spielrunde eine dicke Vogelspinne anfassen sollte, folgte eine Ermunterung. "Du hast mich überlebt, da wirst du das auch noch schaffen", bemerkte Pocher süffisant. Die Motivation saß, beherzt langte die 32-Jährige Richtung Spinne.

Pocher und Meyer-Wölden waren drei Jahre verheiratet und haben drei gemeinsame Kinder. Auf Sticheleien konnte Pocher, bekannt für peinliche Aktionen und Indiskretionen über vergangene Beziehungen, natürlich trotzdem nicht verzichten.

ivi

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker