HOME

RTL-Rosenkavalier: Wenn der Bachelor zweimal knutscht

Warum eine, wenn man auch zwei haben kann? Das muss sich wohl auch der "Bachelor" gedacht haben. Und während der 30-Jährige die Zunge ausfährt, machen die Damen selbiges mit den Krallen.

Der Bachelor knutscht mit Kandidatin Daniela

Der "Bachelor" Leonard knutscht mit Daniela

Endlich passiert mal was! Nachdem es beim " " in den ersten drei Folgen eher lahm zugegangen war, kam Leonard Freier in Folge vier dann doch mal zur Sache. Der Rosenkavalier züngelte gleich mit zwei Kandidatinnen. Daniela und Jasmin. 

Doch zuvor ging es zum Gruppendate. Der Bachelor überrascht die Damen mit Schwimmwesten. Und gibt sich geheimnisvoll. "Ich verrate euch schon mal, dass wir den Tag auf dem Wasser verbringen werden." Ach, was?? Liegt ja irgendwie nahe. Von wegen Schwimmwesten und so. Beim Ausflug auf Jetskis darf sich jede mal von hinten an dem durchtrainierten Unternehmer festkrallen. Anschließend schmeißt er für die Damen die Buletten auf den Grill. 

Doch trotz der leckeren Burger vergeht Kandidatin Denise der Appetit. Sie sucht das Gespräch. "Normal ist das bei einem Date ja auch nicht, dass da noch drei andere Mädels mit am Tisch sitzen". Ob sie das Prinzip der Sendung verstanden hat? Der Bachelor jedenfalls versteht und fasst zusammen: "Denise hat nach unserem wunderschönen Einzeldate Schwierigkeiten, mich hier mit den anderen Mädels zu sehen. Das Date endet mit einer vorzeitigen Rose für Leonie Rosella ("Wir haben viel Spaß gehabt und es war gleichzeitig auch intim zwischen uns"). Nun ja. 

Der Bachelor knutscht gleich zweimal

Beim Einzeldate mit Jasmin kommt es am Abend schließlich zum ersten Kuss. Die alte Masche: "Komm in meinen Arm", hinlegen, gemeinsames Sterne glotzen und unter der Decke verstecken, funktioniert. Zurück in der Mädelsvilla stellen die Damen fest: "Du siehst so verknutscht aus. " Jasmin fragt unschuldig in Kleinmädchen-Manier: "Verknuuhuuutscht?"

RTL-Rosenkavalier: Hier knutscht der "Bachelor" gleich mit zwei Frauen
Der Bachelor knutscht mit Kandidatin Daniela

Der "Bachelor" Leonard knutscht mit Daniela


Am nächsten Tag bittet Leonard Sandra und Daniela zum Date. Doch Sandra schickt er bald darauf schon nach Hause ("Für eine von euch beiden ist die Reise heute und hier zu Ende"). Daniela punktet mit der Antwort auf die Frage, wie ein gemeinsames Wochenende aussehen könnte, das sie natürlich zusammen mit Leonards kleiner Tochter verbringen würde (ja, wir wissen inzwischen, die ist ihm gaaaaanz wichtig. Wird er ja nicht müde, immer wieder zu betonen.) "Da war mir bewusst, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe." Schließlich checkt er mit Daniela in ein Luxushotel ein. "Willst du über Nacht bleiben?", fragt er? Klar, will sie! Im Gegensatz zu Denise scheint sie das Format kapiert zu haben. Wenn sie auch das Tempo etwas überrascht. Bachelor: "Wollen wir nach oben gehen?" Sie: "Jetzt schon??" Und oben? Wird natürlich geknutscht. 

Nach dem Vortanz kommt der Abtanz

Doch nicht nur die Zungen werden ausgefahren. Auch die Krallen. Vor allem Leonie-Rosella ist einigen ein Dorn im Auge. Denise:  "Die versucht sich sehr ins Rampenlicht zu stellen und alles, was ihr im Weg steht wird dann einfach mal zur Seite gekickt und Hauptsache sie." 


Zurück in der Villa wollen die Mädels wissen, was zwischen Daniela und Leonard gelaufen ist. Alle? Naja, nicht ganz. Erst springt Denise auf ("Ich will das nicht hören, Leute"), dann verlassen auch Leonie und Cindy den Raum. Letztere hatte sich übrigens noch eine schöne Choreo einfallen lassen, um dem Rosenkavalier mit den anderen Damen etwas vorzutanzen.

Danach musste sie allerdings abtanzen. Sie und Saskia kriegen keine Rose. Franzi geht freiwillig ("Der Funke ist einfach nicht übergesprungen"). In der nächsten Folge kämpfen nur noch sieben Damen und das Herz von Leonard. Ein Ausblick auf die nächste Sendung verrät: Es wird weitergeknutscht und weiter gezickt.

Themen in diesem Artikel
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo