HOME

Elke Heidenreich: "Lesen" kommt auf anderem Sender zurück

Elke Heidenreich kommt zurück. Die Moderatorin will mit ihrer Sendung "Lesen" weitermachen. Schon im Dezember. Auf welchem Sender, will sie demnächst auf einer Pressekonferenz verraten. Das kündigte Heidenreich in einem Interview an. Dort schimpfte sie erneut aufs ZDF und machte einen provokanten Vorschlag, wer ihre Nachfolge antreten sollte.

Elke Heidenreich will mit ihrer vom ZDF abgesetzten Sendung "Lesen!" bei einem anderen Sender weitermachen. Das berichtet laut der Nachrichtenagentur Apa das österreichische Wochenmagazin "Format".

Die Sendung komme, "so, wie sie ist, mit mir zurück, nur auf einem anderen Platz! Wenn alles läuft, schon ab Dezember", wird Heidenreich demnach zitiert. Details dazu werde es am 28. November auf einer Pressekonferenz in Köln geben.

Die 65-jährige Moderatorin kritisierte ihren Rauswurf dem Bericht zufolge heftig: "So eine Sendung abzusetzen", sei "infam gewesen" und stehe in keinem Verhältnis zu ihrer Kritik. "Ich empfinde großen Zorn auf das ZDF, aber keinen persönlichen Kummer, denn ich selber mache auf jeden Fall weiter", erklärte Heidenreich.

"Ich konnte mich nach dem Rauswurf vor Angeboten gar nicht retten und habe mir das Beste rausgesucht."

Heidenreich äußerte sich auch über ihre möglichen Nachfolger im ZDF: "Denis Scheck, höre ich, bleibt in der ARD, Harald Schmidt wird es mit Sicherheit nicht machen. Vielleicht sollte man ja Bushido fragen oder Dieter Bohlen, dann klappt sicher auch schon ein Sendetermin um 20 Uhr."

AP / AP
Themen in diesem Artikel