HOME

Stern Logo Germany's Next Topmodel

"GNTM" 2011: Finale der Vorbilder

Ein tränenreiches Halbfinale: Bei "Germany's next Topmodel" stehen die drei Finalistinnen fest. Amelie, Jana und Rebecca kämpfen am Donnerstag um den Titel Topmodel 2011. Ein anderes Mädchen stolperte über sein loses Mundwerk.

Wir brauchen jemanden, der die Marke Germany's next Topmodel verkaufen kann." Wahre Worte von Heidi Klum am Ende der sechsten Staffel ihrer Modelsuche. Doch mit dem Präsentieren hat Halbfinal-Kandidatin Anna-Lena von Beginn an ihre Probleme gehabt. Und so rutschen ihr auch beim großen "Cosmopolitan"-Shooting wieder die falschen Wörter aus dem Mund: "Hat voll dicke Titten", weiß sie die Vorteile der ersten Gewinnerin, Lena Gercke, zusammenzufassen.

Aber nicht Anna-Lena patzte beim "Cosmopolitan"-Shooting, sondern Amelie. Die 16-Jährige litt an starkem Heimweh und musste für ein gutes Foto noch ein zweites Mal vor die Kamera treten. Doch gegen das Heimweh hatte die Jury ein Mittel: In der letzten Folge vor dem Finale bekamen die verbleibenden Fünf Besuch von ihren Liebsten aus Deutschland. Nach drei Monaten weg von Zuhause eine riesige Freude für alle. Da flossen schon vor der finalen Verkündung die ersten Tränen.

Der Entscheidungsabend wurde wie gewohnt mit einem Livewalk eröffnet. Wunderschöne Mädchen in wunderschönen Kleidern. Aber es kann ja bekanntlich nur eine Germany's next Topmodel werden. Und nur drei dürfen ins Finale, wie Heidi Klum nicht müde wurde zu betonen. Jana war die Erste, die von der Jury die entscheidenden Worte hörte. Diesmal war nicht ein Foto die Eintrittskarte für die nächste Runde, sondern ein Paar silberne High Heels. So war eine der drei Blondinen für das Finale gesetzt. Aleksandra trat als Nächste vor die Jury. Die 20-Jährige musste zittern – und bekam keine Schuhe von Heidi Klum. Die anderen wären ihr ganz einfach um eine Nasenspitze voraus. Gut, dass ihr Freund da war, um sie zu trösten.

Die 16-jährige Amelie war schon lange eine der Favoritinnen und schaffte es trotz verpatztem "Cosmo"-Shooting wie erwartet ins Finale, das am 9. Juni ausgestrahlt wird. Also hieß es zittern für die zwei Dunkelhaarigen: Rebecca und Anna-Lena, die Favoritin gegen das Problemmädchen. Und es gab keine überraschende Entscheidung: Die Favoritin siegte und für Anna-Lena war der Traum von "Germany's next Topmodel" zu Ende. Und warum? Tja, da war doch tatsächlich ein pädagogischer Ansatz in Heidis Castingshow zu erkennen: Ihr loses Mundwerk hat Anna-Lena den Sieg gekostet. Auf ihre Ausdrucksweise könne man sich trotz aller Verbesserungen nicht verlassen, bemäkelte die Jury. Ihre Aussprache sei ihr größtes Problem, fasste Heidi Klum zusammen. Schließlich seien die Kandidatinnen Vorbilder. "Viele Mädchen wollen so sein wie ihr. Ihr müsst euren Titel gut präsentieren können." Und ein schimpfendes Mädchen verkauft sich schlecht.

vim