VG-Wort Pixel

"Promi Big Brother"-Quoten vom Dienstag Hasselhoff geht, Zuschauer kommen


Seit dem Auftakt am Samstagabend ging es mit den Quoten für die Sat.1-Show "Promi Big Brother" steil bergab. Da kommt der Auszug von David Hasselhoff gerade recht.

Für Sat.1 hat sich der Auszug von David "The Hoff" Hasselhoff aus dem "Promi Big Brother"-Container am Dienstagabend durchaus gelohnt. Zumindest quotentechnisch. Ab 22.15 Uhr verfolgten im Durchschnitt 1,05 Millionen der 14- bis 49-Jährigen, wie der US-Star das Weite suchte. Das entspricht einem Marktanteil von 13,9 Prozent in der so wichtigen werberelevanten Zielgruppe. Ein kleiner Erfolg, bedenkt man, dass das Format dem Münchner Privatsender am Sonntag und Montag lediglich einen Anteil von 12,3 und 11,2 Prozent bescherte.

Auch beim Gesamtpublikum erzielte "Promi Big Brother" mit 1,77 Millionen Zuschauern einen etwas besseren Wert als noch am Vortag (1,63 Millionen). Nicht auszudenken, in welchen Quotensphären Sat.1 möglicherweise gewandelt wäre, hätten gestern unver"Hoff"t auch alle anderen Bewohner das Domizil in Berlin-Adlershof verlassen. Ob die 22-Prozent-Marke bei den 14- bis 49-Jährigen vom Showauftakt am vergangenen Samstag geknackt worden wäre?

Doch auch so verwies das Reality-Format die parallel laufende Free-TV-Premiere der RTL-Thrillerserie "The Following" in dieser Zielgruppe auf die Plätze. Lediglich 990.000 (13,8 Prozent) der jungen Zuschauer versammelten sich hierfür vor dem Fernseher. Auch die zur gleichen Zeit ausgestrahlten Sendungen "Extrem schön" auf RTL II (1,02 Millionen) und "Mike & Molly" (0,86 Millionen) auf ProSieben ließ "Promi Big Brother" hinter sich. Ob das der Beginn einer Quoten-Trendwende ist, bleibt jedoch abzuwarten.

cob

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker