HOME

Nach Inzest-Drama: Dieser GZSZ-Darsteller stirbt den Serientod

Viel Drama im neuen Jahr bei GZSZ: Erst kommt heraus, dass ein Vater seine eigene Tochter zum Traualtar führen will und bald kommt einer der Darsteller in der Serie ums Leben.

Drama bei GZSZ: Die Darsteller Dieter Bach und Janina Uhse spielen Vater und Tochter

Da war die GZSZ-Welt noch in Ordnung: Dr. Frederic Riefflin (Dieter Bach) liebt unwissentlich seine leibliche Tochter Jasmin (Janina Uhse)

Es wird ernst bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Seit Monaten lieben sich der Serienarzt Dr. Frederic Riefflin (gespielt von Dieter Bach) und die aufstrebende Designerin Jasmin Flemming (gespielt von Janina Uhse). Am Silvesterabend folgte der Heiratsantrag. Doch was die beiden bislang nicht voneinander wussten: Sie sind Vater und Tochter.

Jetzt ist die Inzest-Bombe geplatzt. Von Jasmins Mutter erfuhr Dr. Riefflin, dass es kein Happy-End für die beiden gibt. Und nicht nur das. Für einen der Darsteller bedeutet das Ende der Liebesgeschichte auch den Ausstieg aus GZSZ. Denn: Einer der Schauspieler stirbt den

Dieser GZSZ-Star steigt aus der Serie aus

Achtung; Spoiler-Alarm: Wer nicht wissen will, wer stirbt, sollte ab hier nicht mehr weiterlesen.  


Denn wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wird Dieter Bach aus der Serie aussteigen. Wie es für den 52-Jährigen weitergeht? "„Ich spiele jetzt erst mal wieder Theater", erzählt er der "Bild". Danach ist es mein Plan, wieder mehr vor der Kamera zu sein – und nicht so viel auf der Bühne, wie ich es die letzten vier Jahre gemacht habe. Ich habe hier bei ein ganz tolles Training gehabt. Ich habe jetzt Blut geleckt und wieder gemerkt, wie viel Spaß die Arbeit vor der Kamera macht. Das will ich jetzt fokussieren.“ 


jek

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo