HOME

Helmut Thoma: Ex-RTL-Chef vergleicht deutsches TV mit Berlusconi-Fernsehen

Zustände, schlimmer als bei Berlusconi: Ex-RTL-Chef Helmut Thoma urteilt hart über die TV-Landschaft in Deutschland. Er bemängelt vor allem die fehlende Konkurrenz.

Übt scharfe Kritik am deutschen Fernsehen: Ex-RTL-Chef Helmut Thoma

Übt scharfe Kritik am deutschen Fernsehen: Ex-RTL-Chef Helmut Thoma

Mit drastischen Worten hat Ex-RTL-Chef Helmut Thoma den Zustand des deutschen Fernsehens beschrieben. "Auf dem privaten deutschen Fernsehmarkt gibt es keine Konkurrenz mehr", sagte er dem Online-Magazin "Fernsehkritik-TV". Die zwei Gruppen Bertelsmann und ProSiebenSat.1 seien viel zu dominant. "Das ist grundgesetzwidrig, was da abläuft. In Italien hat Berlusconi 40 Prozent, hier haben die beiden Blöcke 85 Prozent." Es ginge deshalb nur noch darum, Formate so billig wie möglich zu produzieren. "Wenn es möglich wäre, würden die Sender am liebsten ein animiertes Testbild zeigen", so Thoma.

Auch bei den öffentlich-rechtlichen Sendern sparte der TV-Manager nicht mit Kritik: "Die könnte man restlos abschaffen". Grund sei vor allem der Fortschritt der Technik. Gegen die drohende inhaltliche Eintönigkeit schlug Thoma stattdessen einen Wettbewerb vor. "Warum soll man nicht gewisse kulturelle Aufgaben einfach ausschreiben? Es sollen sich alle Sender bewerben und dann gibt es eine Komission und die entscheiden, wo Geld hinein gegeben wird."

Interview mit Helmut Thoma: Ein TV-Manager spricht Klartext

Thoma äußerte sich in dem rund zweistündigen Interview auch zum Deutschland-Start des Videoportals "Netflix", das vor allem in den USA äußerst erfolgreich ist. "Ich bewundere Netflix zutiefst wegen der PR-Leistung. Da ist überhaupt nichts dahinter. Im Prinzip hat das das klassische Cassetten leihen abgelöst." Dass derartige Dienste oder die Video-Plattform Youtube Fernsehen ablösen könnten, hält Thoma deshalb für völlig abwegig. "Es sind so viele Hypes unterwegs [...], aber das kann doch Fernsehen nicht ersetzen!"

Helmut Thoma war selbst Mitbegründer sowie Geschäftsführer des Fernsehsenders RTL und hat diesen zum erfolgreichsten privaten Sender Europas gemacht. Das Magazin "Fernsehkritik-TV" existiert seit sieben Jahren und beschäftigt sich auf nach eigener Angabe "satirisch-kritischer Art" mit dem deutschsprachige Fernsehen.

Lisa Däumler
Themen in diesem Artikel