VG-Wort Pixel

Nach Vergewaltigungs-Vorwürfen TV-Comeback angekündigt: Neue Show für Luke Mockridge

Luke Mockridge
Luke Mockridge hat nach Vergewaltigungsvorwürfen angekündigt, dieses Jahr nicht mehr im TV zu erscheinen
© Henning Kaiser/ / Picture Alliance
Erst vor knapp zwei Wochen hatte Luke Mockridge bekannt gegeben, eine Pause einlegen zu wollen, nachdem er sich mit Vergewaltigungs-Vorwürfen konfrontiert sah. Nun hat Sat.1 eine neue Show mit ihm angekündigt.

Eigentlich sollte es um Luke Mockridge für den Rest des Jahres ruhig bleiben, so hatte es der Comedian angekündigt. "Ich möchte mich im Stillen sammeln, ich möchte wieder zu mir finden und möchte mich wieder gut finden, um dann irgendwann mal wieder so auf der Bühne zu stehen, wie ihr das von mir kennt. Und deswegen gibt es für dieses Jahr keine Shows. Wir sehen uns im nächsten Jahr", hatte Mockridge in einem Instagram-Video Ende August gesagt. Sein TV-Comeback steht bereits fest. Wie der Sender Sat.1 jetzt mitteilte, wird Mockridge im neuen Jahr die Musikshow "All Together Now" moderieren.

Es wird wohl der erste Auftritt nach Mockridges Stellungnahme zu den Anschuldigungen, die eine Ex-Freundin gegen ihn vorgebracht hat. Sie wirft ihm versuchte Vergewaltigung vor, zog damit auch vor Gericht, scheiterte dort jedoch an mangelndem Tatverdacht. In dem Instagram-Video äußerte sich Mockridge erstmals zu den Vorwürfen, die bereits seit Monaten im Netz kursierten und wies sie zurück. "Das,  was mir vorgeworfen wird, das ist nicht passiert", sagte der 32-Jährige unter anderem. Mockridge war zu Beginn seiner Karriere mit sexistischer Comedy rund um Vergewaltigung und K.O.-Tropfen aufgefallen.

Im neuen Jahr will Luke Mockridge wieder ins TV

Sein Sender Sat.1 hält trotzdem zu ihm, Mockridge gilt als Aushängeschild im Programm, moderiert dort unter anderem seit September 2019 seine Show "Luke! Die Greatnightshow". Nach der Auszeit steht im neuen Jahr also eine Musiksendung an. "In 'All Together Now' wird Musik gefeiert. Das macht Spaß. Die Show ist schnell, voller Lebensfreude und voller Musik und passt somit perfekt zu einem Entertainer wie Luke Mockridge", preist Sat.1-Chef Daniel Rosemann das Format und sein Sender-Gesicht an. 

Luke Mockridge äußert sich erstmals zu Vergewaltigungsvorwürfen

Bei  "All Together Now“ singen Einzelpersonen oder Duos vor einer Jury aus 100 Künstler:innen und Musiker:innen. Die Teilnehmer:innen haben nur 100 Sekunden, um die Jury von sich zu überzeugen. Das Format stammt aus Großbritannien und wurde mittlerweile an 14 Länder verkauft. In Italien wird aktuell die vierte Staffel von Michelle Hunziker moderiert. Einen genauen Starttermin gab Sat.1 nicht bekannt.

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker