HOME

"Promi Big Brother": Brüste raus und Tränen marsch!

Langsam setzt das Eingesperrtsein den Teilnehmern von "Promi Big Brother" zu. Gleich zwei Insassen mussten weinen. Désirée Nick machte dagegen mit anderen Mitteln auf sich aufmerksam.

Sarah Nowak badet

Sarah Nowak genießt ihre Anwesenheit im Luxusbereich und nimmt erst mal ein Schaumbad

Tag 3 im "Big Brother"-Haus, und so langsam zeigen die Promis erste Verschleißerscheinungen. Ob oben im Luxusbereich oder im dunklen Keller - den Teilnehmern der Sat.1-Show geht das Eingesperrtsein so langsam an die Nerven. Sichtbares Zeichen: Gleich zwei der zwölf Insassen vergossen Tränen. Darunter auch der frühere Tennisprofi Daniel Köllerer - und das, obwohl er im Haus seinen 32. Geburtstag feierte. Zwar spielte die Regie ein Ständchen ein und seine Mitbewohner brachten Geschenke, doch der Österreicher wurde plötzlich sentimental und flüchtete in die kleine Kammer, wo er sich ausweinte. Seine Erklärung: Er vermisst seine Tochter. "Zwei Wochen nach meiner Sperre ist Lilli auf die Welt gekommen und hat mir seitdem das Gefühl gegeben, dass ich als Mensch etwas wert bin und nicht nur der Sportler und Werbeträger. Das ist das erste Mal, dass ich meinen Geburtstag nicht mit ihr verbringe, und das macht mich traurig.“

Doch auch die Bewohner im Luxusbereich haben ihre Sorgen. So weinte auch Anja Schüte, weil Nina Kristin in den Keller musste. Und Nina Kristin weinte, weil ihr die Haarextensions ausfielen. "Herzbube" Wilfried Gliem kämpfte dagegen einen erfolglosen Kampf gegen die Müdigkeit - immer wieder fielen ihm am Tisch die Augen zu, obwohl seine Mitbewohner dabei saßen und laut plauderten.

Unten sorgte derweil Désirée Nick für Aufmerksamkeit, indem sie ihr Shirt hochschob und den Busen rausstreckte. "Ruf. Mich. An" rief sie zur Belustigung der anderen Kellerkinder. Zu denen Sarah Nowak nicht länger gehört. Das Playmate durfte nach oben - und nahm erst einmal ein ausgedehntes Schaumbad. 

Beim Publikum kam die Show am Montagabend ab  ab 22.15 Uhr diesmal nicht so gut an. Nur 2,03 Millionen Menschen schalteten "Promi Big Brother" ein. Das entspricht einem Marktanteil von genau elf Prozent und ist damit der Tiefstwert der aktuellen Staffel.

che
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(