HOME

Seriendialog der Woche: Tschüss, „Grey’s Anatomy“! Hallo, „The Good Wife“!

Manchmal braucht man etwas Neues, um sich endlich von etwas Altem zu trennen: Wie ich von "Grey's Anatomy" losgekommen bin.

Manchmal braucht man etwas Neues, um sich von etwas Altem zu trennen.

Ich habe hier schon darüber geschrieben, dass es zwischen mir und "Grey's Anatomy" irgendwie nicht mehr funktioniert. Wir haben uns in verschiedene Richtungen entwickelt in den vergangenen Jahren. Dennoch: Einfach einen Schlussstrich ziehen, das konnte ich nicht. Zuviel hatten wir gemeinsam durchgemacht. Jetzt endlich ist es mir gelungen. Die Folgen, die ich noch nicht kenne, warten seit Wochen, ach seit Monaten, auf dem Festplattenrecorder darauf, von mir beachtet zu werden. Aber ich gucke sie nicht an. "Kann ich ja irgendwann mal machen", denke ich.

Hört sich nicht nach Schlussstrich an? Stimmt. Dass es zwischen uns nun wirklich vorbei ist, weiß ich erst seit einer Woche. Und es war ein Prozess, der vor fünf Wochen losging - als ich endlich angefangen habe, "The Good Wife" nachzuholen. Spät, ich weiß. Aber besser als nie. Vor Jahren hatte ich die ersten drei Folgen gesehen, fand sie aber langweilig. In den vergangenen Monaten habe ich so viel Gutes über die Serie gehört, dass ich entschieden habe, über den ersten Eindruck hinwegzugucken und Alicia Florrick, ihrem korrupten Mann und ihrer verführerischen Ex-Flamme eine zweite Chance zu geben. Und was soll ich sagen? Seit Folge fünf bin ich in Alicias Bann. Und dank Amazon Prime konnten wir in den vergangenen drei Wochen sehr viel Zeit miteinander verbringen. Als ich dann die fünfte Staffel anfing, wurde mir plötzlich klar: Ich habe mich entschieden. Ohne dass ich es gemerkt hatte, hat sich Alicia Florrick in mein Seriengucker-Herz eingeschlichen und Meredith Grey verdrängt.

"The Good Wife": Eine US-Dramaserie mit Julianna Margulies (kennt man noch aus"Emergency Room") als betrogene Politiker-Ehefrau und Anwältin in der Hauptrolle. Das Leben von Hauptfigur Alicia Florrick ist kompliziert: Nach einer langen Auszeit wegen der Kinder versucht sie sich wieder eine Karriere aufzubauen. Gezwungenermaßen, denn ihr gutverdienender Politiker-Ehemann Peter (Chris Noth, der "Mr. Big" aus "Sex and the City") muss ins Gefängnis. Die Ehe der beiden steht auf der Kippe, Alicias Beziehung zu ihrem Chef Will Gardner (Josh Charles) schwankt zwischen Freund- und Leidenschaft. Es ist selten, dass sich eine Serie von Staffel zu Staffel steigert. Aber es stimmt: "The Good Wife" wird immer besser. Seit 2009. In den USA läuft die sechste Staffel. In Deutschland ist die Serie derzeit nicht im Free-TV zu sehen, der deutsche Bezahlsender Fox zeigt von Anfang April bis Mitte Mai die Staffeln vier und fünf. Außerdem gibt es alle fünf Staffeln hier: Amazon Instant Video und iTunes.

Ulrike Klode auf Twitter folgen: @FrauClodette