HOME

Seriendialog der Woche: Woher kenn ich die nochmal?

Man sieht eine Schauspielerin und fragt sich: Woher kenn ich die nochmal? Ein typisches Serien-Fan-Phänomen. Eine neue "HIMYM"-Folge hat bei mir über mehrere Ecken zu einem 80er-Jahre-Ohrwurm geführt.

Heute: eine Schauspielerin bei "How I Met Your Mother" - und die Frage "Woher kenn ich die nochmal?" bringt dieses Video zutage.

Weil: Manchmal ist es wirklich seltsam, wie man auf vergessene Dinge stößt. Kommt Ihnen die Sängerin in diesem Video bekannt vor? (Das Lied kommt Ihnen vermutlich sehr bekannt vor, ich bekomme es seit Tagen nicht mehr aus dem Ohr.) Ein Tipp: Sie hatte eine Zeit lang eine wichtige Rolle in einer Anwaltsserie Ende der 90er.

Na? Nichts? Noch ein Tipp: Sie spielte keine Anwältin in der Serie.

Jetzt? Ja, ich gebe zu, das ist etwas anspruchsvoll. Dann löse ich es auf: Sie spielte Dr. Tracey Clark, die ziemlich ungewöhnliche Therapeutin von Ally McBeal, zumindest in den ersten Staffeln. Und jetzt wollen Sie wissen, wie ich auf Tracey Ullmann gestoßen bin? Nein, ich habe keinen Ally-McBeal-Re-Run gemacht (obwohl das eine gute Idee wäre!). Ich habe einfach nur die neue Folgen von "How I Met Your Mother" geschaut, dort spielt sie in Episode 19 eine wichtige Rolle. Und - Sie kennen das vermutlich - mein Mann und ich haben die ganze Zeit überlegt, woher wir Tracey Ullman kennen (mein Mann wusste ihren Namen erstaunlicherweise sofort). Kaum war die "HIMYM"-Folge vorbei - einfach großartig, aber meine Begeisterung über die Staffel habe ich ja bereits ausführlich bekundet - habe ich natürlich nach Tracey Ullman gegoogelt. Und dabei habe ich übrigens auch noch gelernt, dass die "Simpsons" ihren Ursprung in der "Tracey Ullman Show" haben. Wie außerordentlich lehrreich sowas doch sein kann.

Woraus: "How I Met Your Mother", Staffel 9, Folge 19. Im Mittelpunkt der Sitcom steht der New Yorker Ted Mosby, der auf der Suche nach der großen Liebe ist. Ihm zur Seite stehen seine besten Freunde Marshall Eriksen, Lily Aldrin, Barney Stinson und Robin Scherbatsky. Probleme, die der Zuschauer Mitte 20 bis Mitte 30 nur zu gut kennt, werden hier überdreht - so findet man sich häufig selbst wieder, kann aber trotzdem viel lachen. Leider geht der Serie mittendrin irgendwann die Puste aus, die Hauptfigur Ted tritt in den Hintergrund, die Geschichten der anderen Figuren werden ausführlicher erzählt. Dem Erfolg tut das keinen Abbruch. Die achte und neunte Staffel nehmen wieder an Fahrt auf und knüpfen in puncto Unterhaltungsfaktor und Erzählkunst an die Staffeln eins und zwei an. Seit 2005. Das Serienfinale läuft am 31. März in den USA. In Deutschland hat Prosieben die Serie lizensiert, sendet sie leider quasi in Endlosschleife. Den Start der neunten Staffel hat der Sender für den 26. März angekündigt. Außerdem auf DVD und beiiTunes (hier gibt's auch schon die aktuellen Folgen).