VG-Wort Pixel

"Das Sommerhaus der Stars" Kubilay Özdemir erklärt Spuck-Attacke auf Andrej Mangold – entschuldigt sich aber nicht

"Das Sommerhaus der Stars"
Eine Auseinandersetzung zwischen Kubilay Özdemir (l.) und Andrej Mangold eskaliert
© TV Now
Es war der eklige Höhepunkt einer irren Folge: Kubilay Özdemir bespuckte im "Sommerhaus der Stars" Ex-"Bachelor" Andrej Mangold. Nun hat sich der 41-Jährige zu seiner widerlichen Aktion geäußert.

So einen Auftakt gab es bisher in keiner Staffel der RTL-Show "Das Sommerhaus der Stars". Nicht nur die alkoholischen Getränke wurden großzügig verteilt, sondern auch die Beleidigungen. Vor allem Unternehmer Kubilay Özdemir, Lebensgefährte von Georgina Fleur, und Mallorca-Auswanderer Andreas Robens gerieten mit zu viel Promille im Blut aneinander. "Ich habe ein sehr schlechtes Bild von mir abgegeben. Ich war in der Zeit in einer schwierigen Lebensphase", sagte Özdemir nun in einem RTL-Interview über die Dreharbeiten.

Er habe die Zeit im "Sommerhaus" als sehr schwierig und anstrengend empfunden, erinnert sich der 41-Jährige und gesteht: "Ich habe definitiv ein Alkoholproblem." Inzwischen habe er die Krankheit im Griff. Die Rivalität mit Andreas Robens sieht er rückblickend nicht mehr so ernst. "Wir haben ein Spiel miteinander gespielt. Ich wünsche ihm viel Erfolg und alles Gute, werde ihm aber in Zukunft aus dem Weg gehen", sagte Özdemir. 

Andreas Robens entschuldigt sich auf Instagram

Auch Andreas Robens hat sich zu der Auseinandersetzung mit Özdemir geäußert. "Ich habe mich beschissen benommen, weil ich zu viel getrunken habe. Ich vertrage einfach keinen Alkohol. Der Ärger mit Kubi wäre aber sowieso gekommen, das schiebe ich nicht auf den Alkohol. Ich habe mich an allen Stellen entschuldigt, das kann jedem mal passieren", sagte Robens in einer Videobotschaft.

Neben den Alkoholexzessen sorgte vor allem eine Aktion für Entsetzen: Als "Bachelor" Andrej Mangold zwischen den Streithähnen Robens und Özdemir vermitteln wollte, spuckte ihm Letzterer ins Gesicht. "Wer so was macht, ist für mich komplett durch. Dieser Mensch ist für mich gestorben", sagte Mangold nun im Frühstücksfernsehen über die Ekel-Szene.

Özdemir bedauerte in seinem Interview sein Fehlverhalten. "Es tut mir wirklich sehr leid, aber ich kann die Vergangenheit nicht ändern", so der 41-Jährige. Er habe sich von Mangold provoziert gefühlt. Der 33-Jährige habe ihm in der "Sommerhaus"-Küche den Weg versperrt und dann beim Sprechen ins Auge gespuckt, "ein Tropfen auf die Pupille", wie es Özdemir formuliert. "Dass hat mich so provoziert, dass ich aus dem Effekt heraus zurückgespuckt habe." Persönlich hat sich Kubilay Özdemir allerdings nicht bei Mangold entschuldigt. Er sagt nur: "Ich bereue in der Regel nichts, aber ich lerne aus meinen Fehlern."

Quellen:"vip.de", "Guten Morgen Deutschland"

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker