HOME

Til-Schweiger-Debüt: Sensationsquote für ersten Nuschel-"Tatort"

Höchstwerte für Til Schweiger: Der erste Krimi mit dem neuen Kommissar brachte der ARD die höchste "Tatort"-Quote seit fast 20 Jahren ein. Und schubste die Ermittler aus Münster vom Quoten-Thron.

Der neue ARD-"Tatort" mit Til Schweiger als Kommissar Nick Tschiller kam am Sonntagabend auf die erwartet gute Einschaltquote: 12,57 Millionen Zuschauer sahen um 20.15 Uhr den Krimi "Willkommen in Hamburg". Der Marktanteil betrug 33,5 Prozent. Das ist die beste Reichweite für den "Tatort" seit fast 20 Jahren.

Bis gestern hielt diesen Rekord noch das Ermittler-Team aus Münster. Im November 2012 schalteten 12,11 Millionen Zuschauer zur Verbrecherjagd mit Thiel und Boerne den Fernsehen ein. Bis 2014 haben die "Tatort"-Lieblinge Zeit, den Rekord zu toppen. Dann erscheint die nächste Folge mit Til Schweiger, der bisher für insgesamt vier Episoden unterschrieben hat.

Mit viel Action, hohem Medieninteresse und dem alten Vorspann schaffte es das Schweiger-Debüt am Sonntagabend 5,21 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren vor den Fernseher zu locken. Ein sensationeller Wert für den "Tatort". Insgesamt interessierte sich jeder dritte TV-Zuschauer für den Krimi aus Hamburg.

vim/DPA / DPA