HOME

Start der Vorabendserie: "Vorstadtweiber" wird direkt zum Quotengarant

Der Serien-Dienstag in der ARD ist üblicherweise ein Selbstgänger. Auch der Start der österreichischen Produktion "Vorstadtweiber" lag in der Zuschauergunst. Weit abgeschlagen hingegen die Konkurrenz.

Die Frauen aus der Wiener Vorstadt haben es faustdick hinter den Ohren

Die Frauen aus der Wiener Vorstadt haben es faustdick hinter den Ohren

Geglückter Start für die ARD-Serie "Vorstadtweiber" am Dienstagabend. Die österreichische Antwort auf "Desperate Housewives" interessierte ab 20.15 Uhr im "Ersten" bei Folge eins ab 20.15 Uhr 5,05 Millionen Zuschauer (17,0 Prozent Marktanteil) und 5,06 Millionen (16,7 Prozent) bei Folge zwei ab 21.00 Uhr. Auch beim jüngeren Publikum funktionierte die Serie mit ihren fünf lästernden Hauptfiguren ordentlich. Bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren betrug der Marktanteil 9,3 und 9,7 Prozent.

Die RTL-Krimiserien "CSI: Vegas" und "Bones - Die Knochenjäger" brachten es auf 3,06 Millionen Zuschauer (10,3 Prozent) und 2,70 Millionen (9,2 Prozent). Die ZDF-Dokumentation "Die Verbrechen der Befreier" sahen 2,70 Millionen Menschen (9,2 Prozent) und die Wiederholung der Sat.1-Liebeskomödie "Glückstreffer - Anne und der Boxer" mit Alexandra Neldel und Hendrik Duryn 2,13 Millionen (7,3 Prozent).

Vorjahressieger bis jetzt oben auf

Auf die Vox-Auswanderersoap "Goodbye Deutschland" entfielen 1,66 Millionen Zuschauer (6,3 Prozent), auf die Doppelfolge der ProSieben-Serie "Two and a Half Men" 1,65 Millionen (5,7 Prozent) sowie 1,67 Millionen (5,5 Prozent) und auf die RTL-II-Reihe "Extrem schwer - Mein Weg in ein neues Leben" 1,25 Millionen (4,4 Prozent).

Im Jahresverlauf liegt der Vorjahressieger, das ZDF, mit 13,0 Prozent Marktanteil weiter vorn. Das "Erste" kommt auf 11,7 Prozent. RTL ist weiter stärkster Privatsender und erreicht 10,1 Prozent. Danach kommen Sat.1 und ProSieben mit 7,9 und 5,3 Prozent. Vox erzielt 5,0 Prozent, RTL II 3,8 Prozent und Kabel eins 3,7 Prozent sowie Super RTL 1,6 Prozent Marktanteil.

DPA / DPA