HOME
Streaming-Dienste Test Stiftung Warentest Netflix Amazon

Netflix, Amazon, Disney

Warum beim Streaming-Krieg der Kunde verliert

Normalerweise ist Konkurrenz zwischen Angeboten für die Kunden etwas Gutes. Die Auswahl steigt, die Preise sinken. Die Konkurrenz bei den Streaming-Diensten läuft aber anders - und am Ende ist der Kunde der Dumme.

Von Malte Mansholt
Im fremden Körper

TV-Tipp

Im fremden Körper

Circus-Channel von Amazon Prime

Zusatzangebot für Prime-Kunden

Hilfe, ich will mein Amazon-Abo kündigen - und erlebe den totalen Irrsinn

Von Katharina Grimm

Gesundheit

Fit nach Feierabend - 12 spielend leichte Übungen

Familie Dr. Kleist

Einschaltquoten

ARD-Serien oben - «Familie Dr. Kleist» mäßig

Ed Westwick

US-Polizei untersucht Vergewaltigungsvorwürfe gegen Serienstar Ed Westwick

Einer der bekanntesten Außerirdischen der Filmgeschichte: E.T.

Kleine grüne Männchen?

Oxford-Forscher haben eine Abhandlung darüber verfasst, wie Aliens aussehen

Spektakel

3:3 gegen Hertha BSC

Spektakel in Wolfsburg: Serien halten, zwei Tore nicht

Hört endlich auf, "schwule beste Freunde" als Accessoire zu nutzen

Unpassende Degradierung

Hört endlich auf, "schwule beste Freunde" als Accessoire zu nutzen!

Marie Gruber und Veit Stübner

TV-Quoten

Immer wieder freitags - ZDF-Krimi-Serien am beliebtesten

Kevin Spacey

Vorwüfe gegen Kevin Spacey

Das Ende von "House of Cards": Warum zieht Netflix den Stecker?

Als erster Anbieter zeigt Amazon Prime Video "La La Land" als Teil seines Flatrate-Pakets.

Streaming

Diese neuen Serien und Filme kommen im November zu Netflix und Amazon Prime

Von Malte Mansholt
Amazon FireTV Test
Test

Streamingbox

So gut ist das neue Amazon FireTV

Von Malte Mansholt
Gilmore Girls

Binge-Watching

Diese Serien werden auf Netflix am schnellsten geguckt

Amazon besiegelt Deal mit Vermietern

Paket-Zustellung

Was hinter Amazons Deal mit großen Wohnungsunternehmen steckt

Von Katharina Grimm
Nina Brandhoff

«Das Klima ist das gleiche»

Immer mehr deutsche Schauspielerinnen klagen Übergriffe an

Sky-Serie "Babylon Berlin"

MIPCOM

Neues Serienfestival: Fernsehen ist das neue Kino

Brigitte Zeh

«Das Klima ist das gleiche»

Viel Sexismus auch in der deutschen Filmbranche

109 Millionen Kunden und kein Ende in Sicht: Netflix wird immer größer

Streamingdienst

Netflix wächst unaufhörlich - den Preis zahlen die Kunden

Von Christoph Fröhlich
Netflix-Logo

Netflix gewinnt Millionen Neukunden hinzu und verdoppelt Quartalsgewinn

Nach den Sex-Vorwürfen gegen Harvey Weinstein erscheinen einige Passagen in Serien und Filmen in neuem Licht

Weinstein-Skandal

Anspielungen in der Filmbranche: Was wusste Hollywood?

Steven Spielberg soll für Apple ein Remake von "Unglaubliche Geschichten" produzieren.

Serien-Offensive

Apple rüstet gegen Netflix auf - und holt Steven Spielberg an Bord

Von Christoph Fröhlich
Hans-Christian Schmid
Interview

ARD-Serie "Das Verschwinden"

Hans-Christian Schmid: "Die Abgründe hinter der heilen Provinzwelt zeigen"

Von Carsten Heidböhmer
Joon Airline CEO Jean-Michel Mathieu

Joon

Sneaker, Serien und Bio-Essen: Diese neue Billig-Airline will Europa erobern

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo