VG-Wort Pixel

"Brangelina" und das Jawort Hochzeitsgerüchte von Pitt und Jolie wirbeln Provence auf


Nichts als heiße Luft: Entgegen hartnäckiger Gerüchte gab sich das US-Schauspielerpaar Angelina Jolie und Brad Pitt am Wochenende noch nicht das Jawort. Dafür feierten Pitts Eltern Goldene Hochzeit.

Gefertigt sind die Ringe schon, nur mit dem Austausch lässt sich "Brangelina" noch Zeit: Am Wochenende warteten Dutzende Reporter und Fernsehteams vergeblich vor dem Château Miraval in der Provence - in der Hoffnung, die heiß ersehnte Hochzeit von Angelina Jolie, 37, und Brad Pitt, 48, hautnah mitzuerleben.

Das Schauspielerpaar hatte zwar die Sicherheitskräfte auf ihrem 400 Hektar großen Anwesen in dem Dorf Correns verdoppelt, doch mehr als die Goldene Hochzeit von Pitts Eltern Bill und Jane feierten sie nicht. Und das, obwohl selbst Jolies Juwelier des Vertrauens, Robert Procop, angereist sein soll. Er hatte bereits ihren Verlobungsring designt, den Pitt ihr im April an den Finger steckte.

Nicht mehr als 20 Gäste

Ihre Eheringe sollen zusammen knapp 1,3 Millionen Euro wert sein, berichtet die britische Zeitung "The Sun". "Robert war das ganze Jahr über damit beschäftigt, Brads und Angies Eheringe zu machen", sagt ein Insider. "Sie kombinieren rotgoldene Ringe mit einem als Tafelstein geschliffenen Diamanten und lassen zudem ihre Ehegelübde eingravieren. Man kann sie zwar nicht mit dem bloßen Auge sehen, aber sie wissen, dass sie da sind."

Hollywoods Traumpaar lernte sich 2005 am Set von "Mr. und Mrs. Smith" kennen. Sie haben sechs Kinder zusammen - drei eigene und drei adoptierte. Ihre Hochzeit wollen sie mit nicht mehr als 20 Gästen feiern, unter ihnen soll auch George Clooney sein. Die "Bild"-Zeitung tippt nun auf den 18. August als Termin der Trauung. Denn der Bürgermeister des kleinen Dorfes in der Provence hat die jährliche Bio-Messe vorverlegt. Der Grund: eine Hochzeit.

nw (mit Bang)

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker