"Tribute to Bambi" Stars für den guten Zweck


Starauflauf in Hamburg: Anlässlich einer Benefiz-Gala für an Aids erkrankte Kinder gaben sich schon einen Tag vor der Bambi-Verleihung 800 Prominente die Ehre.

Am Vorabend der diesjährigen Bambi-Verleihung in Hamburg haben sich Prominente für Aids-kranke Kinder stark gemacht. Zur Benefiz-Gala "Tribute to Bambi" am Mittwoch in der Handelskammer kamen rund 800 Gäste, darunter Prominenz aus Film, Fernsehen und Show. Die Erlöse des von der Burda-Zeitschrift "Bunte" organisierten Abends gehen an die Elterninitiative HIV-betroffener Kinder. Als Höhepunkt standen Auftritte der Sänger Seal und Marianne Rosenberg auf dem Programm. Bei der "Tribute"-Gala im vergangenen Jahr waren rund 100.000 Euro zusammengekommen.

Die geladenen Gäste

Schauspieler wie Kai Wiesinger und seine Kollegin Ursula Karven gehörten ebenso zu den Gästen wie Ex-Tennis-Profi Michael Stich und die italienische Designerin Donatella Versace, die auch zu den diesjährigen Bambi-Preisträgern gehört.

Die Elterninitiative HIV-betroffener Kinder hilft Familien, in denen Kinder oder Eltern an der Immunschwächekrankheit leiden oder Angehörige durch Aids verloren haben. Ziel des Vereins ist es, den Kindern und Familien ein Leben ohne Diskriminierung und Ausgrenzung zu ermöglichen.

Ganz Deutschland erwartet nun die glanzvolle Gala im Hamburger Hafen, bei der am heutigen Donnerstag einer der wichtigsten Medienpreise, der Bambi,verliehen wird. Rund 1.000 geladene Gäste werden abends am roten Teppich erwartet. Johannes B. Kerner und Sandra Maischberger moderieren die Veranstaltung, die live ab 20.15 Uhr in der ARD übertragen wird, gemeinsam mit Model Eva Padberg. Die Verleihung steht in diesem Jahr im Zeichen des Kampfes gegen Aids.

Die diesjährigen Preisträger

Zu den Preisträgern gehören der Schauspieler Tom Hanks, Sänger Elton John, Modeschöpferin Donatella Versace und DaimlerChrysler-Vorstandschef Jürgen Schrempp. Festredner sind unter anderem Altbundeskanzler Helmut Kohl und Sophia Loren. Einen Bambi für den Kampf gegen Aids bekommt der Diplompädagoge Frieder Alberth, der die Krankheit in Osteuropa bekämpft. Auch der deutsche Hollywoodstar Diane Kruger und der frühere Präsident von Südafrika, Nelson Mandela, sollen ausgezeichnet werden. Mandela kann wegen Krankheit den Preis aber nicht persönlich entgegennehmen.

AP/DPA AP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker