HOME

Angelina Jolie: Mutter und Kind sind wohlauf

Die Gerüchteküche in Namibia prodelt: Von Kaiserschnitt und Komplikationen war einen Tag nach der Enbindung von Angelina Jolie die Rede. Jetzt gab es die erste offizielle Mitteilung des Paares.

Der neugeborenen Tochter der Hollywood-Stars Angelina Jolie und Brad Pitt geht es gut. "Die Mutter ist gesund und das Baby ist gesund", sagte am Montag der Gouverneur der namibischen Küstenregion Erongo, wo Shiloh Nouvel Jolie-Pitt am Wochenende zur Welt kam. "Es geht ihnen gut, sie genießen ihr Leben." Mehr wollte der Politiker, der zu den engeren Vertrauten des Prominenten-Pärchens zählt, nicht preisgeben.

Doch die Reporter, die in Scharen seit Tagen das Anwesen der frisch gebackenen Eltern sowie die Kliniken in der Region belagern, dürften schon allein für diese knappen Sätze dankbar sein. Denn bislang gelangten seit der Geburt des Kindes außer Gerüchten nur wenige Neuigkeiten aus dem Hause Pitt-Jolie an die Öffentlichkeit. So hieß es in einigen Klatschkolumnen am Montag, das Mädchen sei per Kaiserschnitt auf die Welt geholt worden, nachdem es zuvor eine kleinere Komplikation gegeben habe. Andere Gesellschaftsreporter wollten erfahren haben, dass das Kind von Jolie die Haarfarbe und von Pitt die Nase geerbt habe. Bestätigt wurde bislang jedoch keine dieser Angaben.

Fünf Millionen Dollar für Baby-Fotos

Vor allem die Paparazzi stehen seit der Geburt unter Stress. Kein Schnappschuss dürfte derzeit so begehrt sein wie einer von Shiloh Nouvel. Doch noch keier der Fotografen bekam das Kind bislang vor die Linse. Damit das so bleibt, wurden am Montag die Sicherheitsbedingungen rund um die möglichen Aufenthaltsorte der Schauspieler-Familie noch einmal verschärft. Denn angeblich haben Pitt, 42, und Jolie, 30, einer US-Zeitschrift die Exklusivrechte an den ersten Fotos zugesichert. Dafür sollen sie mehr als fünf Millionen Dollar bekommen. Das Geld wollen sie dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, Unicef, spenden.

Genauer Aufenthaltsort unbekannt

Doch am Montag war nicht einmal klar, wo genau sich Pitt und Jolie derzeit aufhalten. Zur Wahl standen das Luxus-Ressort der beiden in dem kleinen Badeort Langstrand sowie zwei in der Nähe gelegene Kliniken. Das Anwesen des Schauspieler-Pärchens wurde streng bewacht und von der Öffentlichkeit abgeriegelt. Und die Klinik-Mitarbeiter verweigerten jede Auskunft. Sie seien zum Stillschweigen verpflichtet worden, sagten sie.

Bereits die Ankunft der beiden Stars in Namibia vor sieben Wochen hatte für gehörigen Medienrummel gesorgt. Die Klatschpresse hat die Familie, zu der auch die beiden Adoptivkinder Maddox, 4, und Zahara, 15 Monate, zählen, bereits zur schönsten der Welt erkoren.

Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel