VG-Wort Pixel

Beziehung dauerte nur ein Jahr Mel Gibson trennt sich von seiner Freundin


Nur fünf Monate nach der Geburt der gemeinsamen Tochter haben sich Schauspieler Mel Gibson und seine Freundin Oksana Grigorieva getrennt. Dabei war die Russin der Grund für Gibsons millionenschwere Scheidung von Ehefrau Robyn.

Schauspieler Mel Gibson hat sich von seiner Freundin Oksana Grigorieva getrennt. Das berichetet das amerikanische "People"-Magazin auf seiner Internetseite. Gibsons Sprecher hat das Beziehungsaus bisher nicht bestätigt. "Sie haben sich auseinandergelebt. Beide arbeiten hart an ihren Karrieren", wird ein namentlich nicht genannter Freund auf "people.com" zitiert. Gibson dreht derzeit in Mexiko seinen neuen Film "How I Spent My Summer Vacation", Grigorieva versucht sich als Sängerin. Die gebürtige Russin steht bei Gibsons Plattenfirma "Icon Records" unter Vertrag. Im Juli 2009 veröffentlichte sie ihre erste Single "Say My Name". Das entsprechende Musikvideo zum Song produzierte Gibson gleich selbst.

Erst im Oktober 2009 wurden Gibson und Grigorieva Eltern einer Tochter. Für Gibson ist Lucia bereits das achte Kind. Auch nach der Trennung wollen sich beide angeblich gemeinsam um das Mädchen kümmern. "Sie sind immer noch Freunde und möchten Lucia gemeinsam großziehen", so der Freund des Paares gegenüber "people.com" . Aus einer früheren Beziehung mit Schauspieler Timothy Dalton hat Oksana Grigorieva bereits einen zwölfjährigen Sohn.

Im April 2009 zeigten sich Gibson und die 15 Jahre jüngere Grigorieva erstmals gemeinsam in der Öffentlichkeit. Kurz zuvor hatte Gibsons Frau Robyn nach 28 Ehejahren und sieben gemeinsamen Kindern die Scheidung eingereicht. Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Robyn Gibson 334 Millionen Euro und damit die Hälfte von Mel Gibsons Vermögen bekommt. Denn als das Paar im Juni 1980 heiratete, war Gibson noch eine schauspielerische Nullnummer und verzichtete deshalb auf einen Ehevertrag. Derlei Sorgen muss sich Gibson nach seinem Beziehungsende mit Grigorieva nicht machen: Die beiden wohnten nicht einmal zusammen in einem Haus.

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker