VG-Wort Pixel

Zum Tod des Schauspielers "Full House"-Stars und enge Freunde: John Stamos erinnert mit bewegenden Worten an Bob Saget

Bob Saget und John Stamos auf einer Veranstaltung
Sie waren "Full House"-Stars und enge Freunde: Bob Saget (l.) und John Stamos
Der Schauspieler Bob Saget ist am 9. Januar unerwartet verstorben. Mit emotionalen Worten würdigt "Full House"-Co-Star John Stamos seinen engen Freund. 

Sein Tod kam unerwartet und erschütterte seine Familie, Freunde und Fans. Der Schauspieler Bob Saget ist am 9. Januar 2022 im Alter von 65 Jahren verstorben. Mit bewegenden Worten blickt "Full House"-Co-Star John Stamos jetzt auf seine Freundschaft mit Saget zurück. Die "New York Times" hat Auszüge aus einem Video-Interview veröffentlicht, das Stamos demnach in seinem Zuhause in Los Angeles gab.

Der Schauspieler geht zurück an den holprigen Start dieser später sehr engen Beziehung. "Unsere Stile haben überhaupt nicht zusammengepasst", erinnert sich Stamos. Bob sei ein Komiker gewesen. Er hingegen habe das Drama gesucht. "Ich denke, wir trafen uns in der Mitte."

Der 58-jährige Stamos erinnert sich auch an die Zeit zurück, in der sein Vater starb. Da sei Bob für ihn da gewesen und habe sich um ihn gekümmert und am Ende sogar die Rede gehalten. "Zwei Stunden schmutziger Witze, von denen ich denke, dass mein Vater sie gemocht hätte." Jeder habe etwas zum Lachen gebraucht in diesem Moment. Er denkt, das habe ihre Freundschaft wirklich zementiert, die von da an immer noch enger und enger geworden sei, so Stamos. In allen wichtigsten Momenten seien sie für einander da gewesen. Jetzt müsse er sie ohne Bob durchstehen.

John Stamos spricht über das letzte Treffen mit Bob Saget

Stamos spricht sehr offen über seinen Freund Bob Saget: "Er war die unsicherste Person, die ich in meinem Leben getroffen habe." Für viele Jahre sei es sein Job gewesen, Bob verstehen zu helfen, "wie gut er war und wie klug er war und wie lustig er war und wie sehr die Menschen ihn liebten". Er garantiere, so Stamos, dass Bob ins Grab gegangen sei, ohne von der Liebe zu wissen, die diese Welt für ihn hatte. "Und das macht mich so traurig, denn er wollte das so sehr." 

John Stamos blickt auch zurück auf das letzte Mal, als er seinen langjährigen, engen Freund sah, etwa einen Monat vor Sagets Tod. Bob habe nicht ausgesehen, wie jemand, der stirbt. "Aber er war sehr ruhig, was seltsam war für Bob. Er war irgendwie im Frieden." 

Quelle: "New York Times"

key

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker