VG-Wort Pixel

Brad Pitt und Angelina Jolie Adoptivsöhne wollen kein neues Geschwisterchen


Nummer sieben? - Bitte nicht! Den Adoptivsöhnen von Angelina Jolie und Brad Pitt wird es zu wuselig im eigenen Elternhaus. Die Hollywoodstars hatten zuvor mit einem möglichen Neuzugang kokettiert.

Mit ihrer Großfamilie könnten Brad Pitt und Angelina Jolie eigentlich eine Neuverfilmung der US-Sitcom "Full House" in Angriff nehmen: Sechs Sprösslinge wirbeln bereits durch das Leben der Hollywoodschauspieler, Gerüchte um die Adoption einer möglichen Nummer sieben reißen nicht ab. Doch ausgerechnet die beiden Adoptivsöhne Maddox und Pax finden nun, dass irgendwann auch einmal Schluss sein muss.

"Sie haben sie angebettelt, es nicht zu tun", wird ein Freund der Familie vom britischen Klatschmagazin "Now" zitiert. Es falle ihnen schon zu sechst schwer, Aufmerksamkeit zu bekommen, so die ungenannte Quelle. Erst vor einer Woche hatte der britische "Daily Star" berichtet, "Brangelina" wollten ihrer Adoptivtochter Zahara ein äthiopisches Geschwisterchen schenken. Laut einer ungenannten Quelle soll Jolie ihrer Tochter vor einigen Jahren ein entsprechendes Versprechen gegeben haben.

Die sechsjährige Zahara lebt seit 2005 bei Jolie und Pitt und ist das bisher einzige Mädchen, das Pitt und Jolie adoptiert haben. Maddox Chivan (aus Kambodscha) und Pax Thien (aus Vietnam) gehören seit 2002 bzw. 2007 zur Großfamilie. Neben dem Dreierpack haben die Hollywoodstars noch drei gemeinsame leibliche Kinder, die fünfjährige Tochter Shiloh und die dreijährigen Zwillinge Knox und Vivienne. Alle Kinder tragen den Nachnamen Jolie-Pitt.

jwi mit Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker