HOME

Brangelina: 300.000 Dollar für Namibia

Ihre Tochter Shiloh ist in Namibia geboren, die Regierung sorgte für eine Paparrazi-freie Zone: Nun bedankten sich Angelina Jolie und Brad Pitt mit einer großzügigen Geldspende.

Einen Tag nach der Geburt ihres ersten gemeinsamen Kindes Shiloh Nouvel haben sich Angelina Jolie (30) und Brad Pitt (42) bei ihren namibischen Gastgebern mit einer großzügigen Geldspende bedankt. "Ich freue mich bekannt geben zu dürfen, dass Angelina Jolie und Brad Pitt den beiden namibischen Staatskrankenhäusern in Walvis Bay und Swakopmund 300.000 US-Dollar für den Einkauf medizinischer Geräte gespendet haben", erklärte der stellvertretende Tourismusminister Leon Jooste in Windhoek. Außerdem sollten eine Schule und ein Gemeindezentrum weitere 15.000 Dollar (11.750 Euro) erhalten.

Namibische Staatsbürgerschaft für Shilo?

Die 30-jährige Schauspielerin hatte ihre Tochter in einem privaten Krankenhaus zur Welt gebracht. Mit der Spende würden die Geburtshilfe-Stationen der beiden Krankenhäuser ausgebaut, erklärte der Minister weiter. Das Geld werde damit direkt der Gesundheit namibischer Kinder zugute kommen. In der Stellungnahme wurde auch das prominente Paar zitiert, das erklärte, "Wir wollen Namibia und seinen Menschen, die so liebenswürdig waren, etwas beisteuern."

Das Hollywood-Traumpaar hatte vor rund zwei Monaten mit seinen beiden Adoptivkindern, dem vierjährigen Maddox und der einjährigen Zahara, eine Lodge in der Nähe von Walvis Bay in Namibia bezogen. Medienberichten zufolge hat die Familie alle Zimmer und Suiten des kleinen luxuriösen Hotels Burning Shore gemietet. Die namibische Regierung unterstützte Jolie und Pitt dabei, Paparazzi und Klatschreporter auf Distanz zu halten. Sie erklärte, Shiloh könne die namibische Staatsbürgerschaft erhalten. Über dieses Thema wolle man später mit den Eltern sprechen.

AP/DPA / AP / DPA