HOME

Britney Spears: Annullierung fast so schnell wie die Eheschließung

"Nur ein Scherz, der zu weit ging" soll die Hochzeit von Popstar Britney Spears gewesen sein. Schon kurz nach der Spontanhochzeit bereiteten Eheleute und Anwälte die Annullierung der Ehe vor.

Die am Wochenende geschlossene Ehe von Britney Spears und ihrem Jugendfreund Jason Alexander soll bereits am heutigen Montag annulliert werden. Das teilte die Plattengesellschaft des 22-jährigen Popstars, Jive Records, am Sonntag mit. Die beiden hätten mit der Heirat einen Scherz zu weit getrieben, hieß es in der Erklärung, die in 'Entertainment Tonight' veröffentlicht wurde. "Miss Spears und Mr. Alexander haben eine Annullierung beantragt, die am Montag amtlich wird."

Ähnliches war zuvor aus Spears' Umfeld verlautet. Das frisch gebackene Ehepaar habe bereits am Samstag nach der Trauung in Las Vegas die Annullierung der Ehe im Beisein eines Anwalts und mehrerer Zeugen vorbereitet. Die unterzeichneten Dokumente sollten eingereicht werden, sobald am Montagmorgen das zuständige Gericht öffne.

Spears war nach einer durchfeierten Nacht vor den Traualtar getreten und hatte ihrem gleichaltrigen Freund in Jeans und Baseball-Mütze das Ja-Wort gegeben. Ein livrierter Hotelpage hatte die Sängerin zum Altar geführt. Von der Familie oder Freunden des jungen Paares war niemand zugegen, berichtete die Zeitung 'Las Vegas Review Journal'.

Partylaune oder Werbegag?

Die Zeitschrift 'People' erfuhr, dass die Hochzeit "nur ein Scherz (war), der zu weit ging". Andere Medien tippen dagegen auf einen Werbegag für Spears viertes Album 'In The Zone', das erst Ende November erschienen war, und ihre im März beginnende Tournee.

Spears hatte inmitten einer ausgelassenen Party im Palms Kasino-Hotel nach einer Limousine verlangt und sich vom Hotelpagen zur Hochzeitskapelle chauffieren lassen. Dort hatten sich vor ihr schon Demi Moore und Bruce Willis das Ja-Wort gegeben.

"Er hatte nicht viel zu sagen"

Die Trauung wurde nach Angaben des lokalen Fernsehsenders KNTV Samstagfrüh gegen 5.00 Uhr vollzogen. Laut 'People' ist Alexander ein unbeschriebenes Blatt, der aus Spears Heimatort im US-Bundesstaat Louisiana stammt. Die Beiden hatten erst kürzlich mit einander angebändelt, sich wieder getrennt und dann die Feiertage zusammen verbracht.

Alexander war nach Angaben seines Großvaters schon am Sonntag wieder in seinem Heimatort Kentwood in Louisiana, woher auch Britney Spears stammt. "Er hat viel durchgemacht", sagte Robert Alexander. "Wir haben ihn in New Orleans abgeholt, und er hatte nicht viel zu sagen."