VG-Wort Pixel

Fürstin steckt in Südafrika fest Monatelang von ihren Kinder getrennt: Charlène von Monaco spricht über ihr Leid

Charlène von Monaco freut sich auf ihre Rückkehr.
Charlène von Monaco freut sich auf ihre Rückkehr.
© imago/PPE
Nach vielen Monaten in Südafrika steht Fürstin Charlènes Rückkehr nach Monaco bevor. Auf Instagram verrät sie, wie es ihr geht.

Charlène von Monaco freut sich darauf, nach Hause zu kommen. Die Fürstin sitzt aufgrund einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Infektion seit Mai in Südafrika fest. In einem auf ihrem Instagram-Account geteilten Interview erklärte die 43-Jährige, dass sich ihr Gesundheitszustand verbessert habe.

Darin sagt sie, sie sei nach Südafrika gekommen, "um einige Stiftungsprojekte zu betreuen". Ihr sei es zu dieser Zeit nicht gut gegangen: "Ich hatte eine Infektion, die sofort behandelt wurde." Das habe sie für einige Monate in Südafrika gehalten.

Sie vermisst ihre Kinder

Die Behandlung sei aber erfolgreich gewesen: "Mir geht es gut, ich fühle mich viel stärker." Sie könne es "kaum erwarten, nach Hause zu kommen zu meinen Kindern, die ich schrecklich vermisse", so Charlène: "Und ich glaube, jede Mutter da draußen, die monatelang von ihren Kindern getrennt ist, würde sich genauso fühlen, wie ich mich fühle."

Die ehemalige Schwimmerin ist seit 2011 mit Fürst Albert II. von Monaco verheiratet. Im Dezember 2014 brachte Charlène von Monaco die Zwillinge Gabriella und Jacques zur Welt.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker