VG-Wort Pixel

Berühmter Maler im Buckingham Palace David Hockney erscheint in gelben Crocs im Palast – König Charles III. ist begeistert

König Charles III. im Gespräch mit David Hockney im Buckingham Palace
König Charles III. (l.) im Gespräch mit David Hockney im Buckingham Palace
© i Images / Imago Images
David Hockney war zu einem Anlass im Buckingham Palace eingeladen. Der große britische Maler mag nicht nur sein künstlerisches Werk bunt, sondern auch sein Schuhwerk. Er erschien in knallgelben Crocs. Bei König Charles III. kam das gut an. 

David Hockney ist eine Stilikone. Bunte Krawatten und Fliegen, Punkte und Streifen, die runde Brille. So erschien der 85-Jährige natürlich auch in besonderem Zwirn im Buckingham Palace Ende diese Woche, wo König Charles III. Mitglieder des Verdienstordens "Order of the Merit" zu einem Essen eingeladen hatte. 

Hockney trug einen maßgeschneiderten Karoanzug und dazu eine Krawatte mit Schachbrettmuster. Der Hingucker des Outfits und – davon ist auszugehen – auch des gesamten Anlasses, waren jedoch seine Schuhe: Hockney trug knallgelbe Crocs. Diese klobigen Latschen aus einem Material namens Croslite entgingen auch dem König nicht. "Ihre gelben Galoschen!", bemerkte er laut "Guardian": "Wunderschön gewählt." Die Zeitung schlägt sogleich den Bogen zu Charles' Liebe für die Natur. Die gelben Gartenschuhe scheinen beim König jedenfalls gut anzukommen. 

Abgesegnet von König Charles III. 

"Ihre Crocs sind jetzt King Charles-geprüft", schreibt die "Vogue". Geadelt quasi, palasttauglich. Der einst verschmähte Slipper, der heute von Stars wie Justin Bieber, Ariana Grande, Kendall Jenner und FKA Twigs geliebt werde habe im Buckingham Palace einen Überraschungsauftritt gehabt, so das Modemagazin weiter. 

David Hockney sitzt im Rollstuhl und trägt gelbe Plastikschuhe
Farbtupfer: David Hockney trägt bei seinem Besuch im Bucking Palace knallgelbe Crocs
© i Images / Imago Images

Wurden die gummiartigen Treter anfangs belächelt, haben sie längst ihren Weg auf die roten und nun auch die royalen Teppiche dieser Welt gefunden. Es mag für ein Kleidungsstück nicht unbedingt eine ästhetische Auszeichnung sein, Teil des Ugly Chic zu werden, doch in ihrer Unförmigkeit und Unkompliziertheit fügen sich Crocs sehr gut in diesen Trend. Auch in der Pandemie feierten sie Konjunktur. Wie der "Guardian" berichtet, werden nach Angaben eines Unternehmssprechers jedes Jahr mehr als 100 Millionen Paar verkauft. 

David Hockney setzt auch in seinem künstlerischen Werk auf Farbe

Dass sich David Hockney ausgerechnet für ein knallgelbes Paar entschied, ist nicht verwunderlich. Der Künstler, der zu den renommiertesten der Gegenwart zählt, mag es bunt. In seinen Outfits wie in seinen Werken. In den vergangenen Jahren experimentierte er mit Bildern auf seinem Tablet. Weltberühmt wurde er mit seinen Pool-Gemälden. "A Bigger Splash" von 1967 fängt die Leichtigkeit, Oberflächlichkeit und Coolness des kalifornischen Lebens ein wie kein anderes. Ein Sprung in der Mittagshitze hinein in den kühlen Pool. Badelatschen sind da übrigens nicht zu sehen. 

Quelle: Guardian, Vogue, Tate

Mehr zum Thema

Newsticker