HOME

Wimbledon: Fang den Ball, David Beckham

Er hat es nicht nur in den Beinen: David Beckham ist begeisterter Tennis-Fan. In Wimbledon schaut er sich das Doppel von Jamie Murray an. Als ein Ball in die königliche Loge fliegt, ist Becks zur Stelle.

David Beckham auf der Wimbledon-Tribüne

Ein kurioser Fang: David Beckham hält nach einem misslungen Aufschlag den Tennisball in der Hand.

Wimbledon ist derzeit der englische Promi-Hot-Spot. Nicht nur Prinz William und seine Frau Kate schauen vorbei, wenn Roger Federer oder Novak Djokovic spielen, sondern auch Bradley Cooper, Anna Wintour oder Pippa Middleton vergnügen sich bei Erdbeeren mit Sahne in der königlichen Loge. Gern gesehener Tennisgast ist auch David Beckham. Der besuchte am Donnerstag das Herren-Doppel von Jamie Murray und John Peers gegen Jonathan Erlich und Philipp Petzschner - und wurde für einen Moment sogar zur Hauptfigur.

Als nach einem Aufschlag der Ball in die königliche Loge fliegt, ist David Beckham zur Stelle. Nachdem der Ball noch mal auf dem Boden aufschlägt und in weitem Bogen nach oben springt, fängt ihn der ehemalige englische Fußballnationalspieler sicher. Mit einem Lächeln wirft er die gelbe Kugel zurück und bekommt anschließend nicht nur von den Spielern Applaus.

Die Wimbledon-Zuschauer sind begeistert von der Reaktionsschnelligkeit des 40-Jährigen und feiern den Balljungen Beckham mit "Yeah"-Rufen und lautem Klatschen. Auch die britische Presse ist aus dem Häuschen. Von einem "unglaublichen Fang" schreibt der "Mirror", die "Daily Mail" behauptet sogar, Beckham habe "Goldhände". Auch auf dem offiziellen Twitter-Kanal des Turniers wurde Becks bejubelt. Ein Foto zeigt ihn bei dem kuriosen Fang, darunter steht die Frage: "Können wir bitte unseren Ball zurück haben?"

Beckham selbst blieb trotz seiner Meisterleistung cool. Mit einem Lächeln und einer Handbewegung bedankte er sich bei den Zuschauern für die Ovationen, machte anschließend artig Fotos mit Fans. Danach schaute er sich mit seinem jüngsten Sohn Romeo noch ein weiteres Spiel an, das Damen-Halbfinale von Agnieszka Radwanska gegen Garbiñe Muguruza. Dieses Mal blieb der Ball auf dem Spielfeld. Schade eigentlich, kein Einsatz für Balljunge Beckham. 

David Beckham und Sohn Romeo

Vater-Sohn-Tag: David Beckham sitzt am Mittwoch mit seinem jüngsten Sohn Romeo auf der Wimbledon-Tribüne.


mai
Themen in diesem Artikel