HOME

Der Pirelli-Kalender 2012: Kate Moss und ihre elf nackten Freundinnen

Alle Jahre wieder kommt das Christuskind - und der Pirelli-Kalender. Vielleicht kommen sie sogar zusammen. Zwölf Models haben sich für Starfotograf Mario Sorrenti auf Korsika ausgezogen.

Der Reifenhersteller Pirelli präsentiert zum 39. Mal das, was Fans liebevoll "The Cal" nennen. Gemeint ist der Kalender mit nackten Frauen, der in keiner ölverschmierten Autowerkstatt fehlen darf, und den clevere PR-Menschen auf eine künstlerische Ebene gehoben haben. In diesem Jahr durfte Starfotograf Mario Sorrenti auf Korsika die Schönen ausziehen. Das Ergebnis heißt "Swoon", bedeutet so viel wie Ohnmacht oder auch Verzückung und vereinigt 25 Aufnahmen von Männerträumen wie Kate Moss, Lara Stone und Milla Jovovich.

Die Körper seien "in unmittelbarer Berührung mit der Natur, die sie in sich aufnimmt, als seien sie ein Stück von ihr", erklärt Sorrenti sein Konzept. "Er verehrt Frauen - er liebt die weibliche Form und einfach alles an ihnen", hat Moss einmal über ihren Ex-Freund gesagt.

Die Russin Natasha Poly hat ihren zweiten Pirelli-Auftritt in Folge. Im vergangenen Jahr hatte Karl Lagerfeld sie in einem Pariser Studio für den berühmten Kalender inszeniert.

"Ich denke, es ist wohl alles darauf zurückzuführen, dass mein Vater Maler war und immer nackte Frauen malte. Ich bin damit aufgewachsen. Und dachte, es sei die beste Art, meine Fotografie zu einer Kunst zu machen", sagt Sorrenti. Früher war er selbst Model und hat nackt posiert. Das hat angeblich auch den Models geholfen, ihm mehr zu vertrauen.

Der Kalender wurde in diesem Jahr in eine aus Leinen gearbeitete Zeichenmappe eingebunden und ist interaktiv: Die Besitzer - von denen es auf Grund der streng limitierten Auflage nur 35.000 gibt - kann selbst entscheiden, welches Bild er mit einem Monat kombinieren möchte.

Themen in diesem Artikel