VG-Wort Pixel

Geldstrafe Adele vertrödelt Baby-Anmeldefrist


Sängerin Adele soll vergessen haben, ihren neugeborenen Sohn zu registrieren. Dafür muss die mehrfache Grammy-Preisträgerin umgerechnet über 1.000 Euro blechen.

Nachdem die Sängerin im Oktober Mutter eines Jungen wurde, hat sich nun angeblich das Amt bei Adele gemeldet. Laut der "Sun" hat sie die gesetzlich festgelegte 42-tägige Frist versäumt, in der sie ihren Nachwuchs nach dessen Geburt registrieren muss. Deshalb muss sie jetzt ein Bußgeld von umgerechnet rund 1.200 Euro zahlen.

Wie ein Insider gegenüber der Zeitung betont, sei so etwas allerdings nicht ungewöhnlich und auch kein Grund zur Sorge. "Es wird wohl kaum morgen die Polizei bei ihr an der Tür klopfen. Es ist wahrscheinlich nur ein Versehen auf ihrer Seite", so der Informant.

Ihren Sprössling, dessen Name bisher nicht bekannt ist, zieht Adele mit ihrem Verlobten Simon Konecki groß. Wie vor Kurzem berichtet wurde, hofft die 24-Jährige angeblich, bald erneut schwanger zu werden. "Adele sagt, dass sie auf jedes Stück von sich stolz ist, aber sie ist froh, endlich wieder ihre Zehen sehen zu können", gab ein Nahestehender im Gespräch mit dem Magazin "Closer" preis. "Sie redet davon, wieder schwanger zu werden, aber Simon glaubt, dass sie ihre Meinung nach ein paar Wochen ohne Schlaf ändern wird."

vale/Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker