HOME

Harald Glööckler: Nie wieder Botox

"Man kann ja nicht mehr lachen": Harald Glööckler hat die Nachteile seiner Botox-Sucht erkannt. 15 Jahre hat er sich das hautstraffende Mittel spritzen lassen. Jetzt ist Schluss.

Designer Harald Glööckler möchte nicht mehr aussehen wie eine Figur aus der "Augsburger Puppenkiste"

Designer Harald Glööckler möchte nicht mehr aussehen wie eine Figur aus der "Augsburger Puppenkiste"

Designer Harald Glööckler, 49, macht "Schluss mit Botox". Schon vor einigen Monaten habe er morgens in den Spiegel geschaut und sich gedacht "Das ist ja Augsburger Puppenkiste, das geht ja gar nicht", sagte der Modeschöpfer der Deutschen Presse-Agentur.

Um die fünfzehn Jahre lang habe er sich das hautstraffende Mittel spritzen lassen, das sei auch in Ordnung gewesen, aber jetzt sei es endgültig vorbei damit. Noch habe er Botox-Reste unter der Haut, so der Designer, und er sei gespannt, was passiert, wenn die verschwinden und die Mimik wiederkomme. "Man kann ja nicht mehr lachen." Andere Behandlungen, wie Schönheitsoperationen, seien aber generell nicht ausgeschlossen.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel