HOME

Harvey Weinstein: Das Prozessurteil könnte bald fallen

Der Vergewaltigungsprozess um Harvey Weinstein neigt sich seinem Ende zu. Die Befragung der Entlastungszeugen ist abgeschlossen.

Harvey Weinstein (m.) vor Gericht in New York

Harvey Weinstein (m.) vor Gericht in New York

Nachdem in der vergangenen Woche die letzte Zeugin der Anklage ausgesagt hat, hat die Verteidigung von Harvey Weinstein (67) nun auch die Befragung der Entlastungszeugen beendet. Wie unter anderem "Page Six" berichtet, habe der gefallene Filmmogul erklärt, dass er selbst nicht aussagen werde. Die Verteidigung hatte insgesamt sieben Zeugen aufgerufen.

Plädoyers und Beratungen

Der Prozess, der Ende Januar begonnen hat, neigt sich damit seinem Ende zu. Für die kommenden Tage werden nun die Schlussplädoyers der Anklage und der Verteidigung erwartet. Anschließend sollen sich die Geschworenen zurückziehen und darüber beraten, ob sie Weinstein für schuldig oder unschuldig halten.

Dem ehemaligen Filmmogul werfen seit 2017 zwar mehr als 80 Opfer sexuelle Übergriffe vor, im Mittelpunkt des Prozesses stehen aber die Anschuldigungen zweier Frauen. Weinstein soll eine der Frauen im Jahr 2013 in einem New Yorker Hotel vergewaltigt haben, die andere sei von ihm 2006 zum Oralsex gezwungen worden. Im Fall einer Verurteilung drohen Weinstein mehrere Jahrzehnte im Gefängnis.

SpotOnNews