VG-Wort Pixel

Film "The Good Girl" Er war zu verknallt: Jake Gyllenhaal nennt Sexszenen mit Jennifer Aniston eine "Tortur"

Jennifer Aniston und Jake Gyllenhaal
Jennifer Aniston und Jake Gyllenhaal 2005 bei einer Preisverleihung in Los Angeles
© GAAS / Picture Alliance
2002 drehten Jennifer Aniston und Jake Gyllenhaal gemeinsam den Film "The Good Girl", in dem sie ein Liebespaar spielen. Die Sexszenen waren für den 40-Jährigen eine echte Herausforderung, wie er jetzt verriet.

Fast 20 Jahre ist es her, dass Jennifer Aniston und Jake Gyllenhaal gemeinsam für das Filmdrama "The Good Girl" vor der Kamera standen. Aniston spielte in dem Streifen eine frustrierte Supermarkt-Angestellte, die sich in einen jungen Kollegen verliebt, der von einer Karriere als Autor träumt. Dass es für Gyllenhaal nicht einfach war, die intimen Liebes- und Sexszenen in dem Film zu drehen, verriet der Schauspieler jetzt in einem Interview mit US-Moderator Howard Stern.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Youtube integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Es war eine Tortur, aber irgendwie auch nicht. Es war eine Mischung aus beidem", scherzte der 40-Jährige. Denn in seinen Zwanzigern war Gyllenhaal unheimlich verschossen in Jennifer Aniston. Mit ihr dann vor der Kamera ein Liebespaar zu mimen, sei für ihn eine echte Herausforderung gewesen. "Liebesszenen sind oft unangenehm, weil 30 bis 50 Leute zuschauen. Das macht mich nicht an. Alles verläuft so mechanisch, wie eine Choreografie vor der Kamera. Es ist nicht anders als eine Kampfszene, alles genau durchgetaktet", sagte Gyllenhaal.

Jake Gyllenhaal schwärmt von Jennifer Aniston

Um die Situation etwas zu entspannen, hatte Aniston die Idee, ein Kissen zwischen den beiden zu platzieren. "Das war nur vorsorglich und wurde generell immer dann verwendet, wenn man sich in dem Film in einer horizontalen Position befand. Jennifer war sehr nett und hat es vorgeschlagen, bevor wir angefangen haben", erinnerte sich Gyllenhaal

Zum Zeitpunkt der Dreharbeiten war er 22 Jahre alt und stand noch am Anfang seiner Karriere. Aniston, damals 33, war mit Brad Pitt verheiratet und hatte sich durch ihre Rolle in der Serie "Friends" eine riesige Fangemeinde erarbeitet. Allerdings war es nicht die Sitcom, die Gyllenhaals Faszination für Aniston auslöste. "Ich bin kein großer 'Friends'-Fans, aber ich mag ihre Persönlichkeit und wie sie sich in der Öffentlichkeit und in ihren Filme präsentiert", sagte der Schauspieler bereits 2016 dem US-Magazin "People".

Quelle:  "The Howard Stern Show"

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker