HOME

Kurzporträt über George Clooney: Oscar-Preisträger und Friedensaktivist

Viele Männer wären gerne so wie er: erfolgreich und gutaussehend. Doch hinter dem Hollywood-Schönling George Clooney steckt mehr, denn der 51-Jährige engagiert sich auch politisch.

Extrem gutaussehend, extrem charmant und extrem erfolgreich - Medienpreisträger George Clooney gehört zu den begehrtesten und beliebtesten Schauspielern der amerikanischen Filmbranche. Der 51-Jährige spielte in mittlerweile rund 40 Filmen mit, ist Filmproduzent und Drehbuchautor, führte mehrfach erfolgreich Regie und sorgt seit Jahren auch mit seinem politischen Engagement für Schlagzeilen.

Erst am vergangenen Wochenende bekam Clooney seinen zweiten Oscar für den von ihm mitproduzierten Film "Argo". Den ersten Oscar hatte er bereits 2006 für seine Nebenrolle im Politthriller "Syriana" erhalten. Auch drei Golden Globes stehen bei Clooney schon im Regal.

Bekannt wurde Clooney Mitte der 90er Jahre als Doktor Doug Ross in der vielfach ausgezeichneten US-Krankenhausserie "ER". Es folgten Filme wie "From Dusk Till Dawn", der als sein Durchbruch gilt, "Good Night, and Good Luck" oder schließlich die Blockbuster-Trilogie "Ocean's".

Clooney als Werbeträger

Fernab des Mainstreams bewies Clooney, der auch als Werbeträger für Kaffee-Pads im deutschen TV zu sehen ist, immer wieder auch ein Gespür für skurrile oder auch politische Themen: In der Satire "Männer die auf Ziegen starren" spielte er einen schrulligen Ex-Soldaten. In "Tage des Verrats" übernahm er die Rolle eines Präsidentschaftskandidaten. Zur Zeit dreht er in Berlin den Film "The Monuments Men".

Politisch engagierte sich der Obama-Unterstützer gegen den Klimawandel und sammelte Spenden unter anderem für die Opfer des Erdbebens in Haiti oder der Anschläge vom 11. September. In den letzten Jahren fuhr er mehrfach in die Krisenregion Darfur im Sudan, wo er sich für ein Ende der Gewalt einsetzte und gegen Menschenrechtsverletzungen protestierte.

ds/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel