HOME

Lady Gaga: Auftritt für eine Million Dollar? Nicht für die Republikaner!

Eine Million Dollar Gage boten die Republikaner für einen Auftritt von Lady Gaga – doch der Popstar ließ sie eiskalt abblitzen. Schon vor der US-Wahl zeigte sie sich kritisch gegenüber Republikanern.

Eine Million Dollar lehnte Lady Gaga für einen Auftritt bei der Tagung der Republikaner ab. Der Sängerin wurde die enorme Summe angeboten, um bei der Veranstaltung im August letzten Jahres aufzutreten. Die Unterstützerin der Demokraten verzichtete allerdings auf das Angebot, obwohl ihr versprochen wurde, dass 150.000 Dollar davon an eine Unterkunft für Opfer häuslicher Gewalt gespendet würden.

Auch Dolly Parton und Pitbull schlugen das Angebot eines Auftritts aus - ihnen wurde allerdings auch weniger Geld geboten. Die Angebote der Republikanischen Partei kamen nun ans Licht, nachdem das American Action Network, das für die Spendensammlung der Partei verantwortlich ist, Klage gegen den Organisator des Events, Cater America LLC, eingereicht hatte.

Gaga zeigte sich vor der Wahl des US-Präsidenten immer wieder kritisch gegenüber dem republikanischen Kandidaten Mitt Romney und unterstützte stattdessen Barack Obama, der im November schließlich wiedergewählt wurde. Nach seinem Wahlgewinn schrieb sie auf Twitter: "Glückwunsch, Mr. President Barack Obama. Wir sind heute Abend so stolz, Amerikaner zu sein! Ja!!! Ja!!! Ja!!!" Für die Tagung konnten die Republikaner schließlich Musiker wie Kid Rock, Journey und Lynyrd Skynyrd gewinnen.

ds/Bang
Themen in diesem Artikel