A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

"Yes we can!"

Seit dem 20. Januar 2009 ist Barack Hussein Obama II als 44. Präsident der Vereinigten Staaten im Amt. Als Sohn eines Kenianers und einer US-Amerikanerin ist der Demokrat der erste afroamerikanische Präsident der USA. Mit Barack Obama zog auch wieder eine junge Familie ins Weiße Haus ein, seine Frau Michelle und die beiden Töchter Malia Ann und Natasha (Sasha). Am 6. November 2012 setzt sich Barak Obama gegen den Republikaner Mitt Romney durch und trat im Januar 2013 seine zweite Amtszeit an.

Nachrichten-Ticker
Obama lobt Ebola-Helfer als Helden

US-Präsident Barack Obama hat die freiwilligen Helfer aus seinem Land, die zum Kampf gegen Ebola nach Westafrika gehen, als "Helden" gelobt.

Ebola-Fälle in Spanien
Ebola-Fälle in Spanien
Pfleger werden von eigenen Familien ausgegrenzt

Pfleger, die in Madrid Ebola-Patienten betreuten, berichten von "erschütternder" Ausgrenzung. In Liberia gibt es Grund zur Hoffnung: Die Ausbreitung der Ebola-Epidemie hat sich etwas verlangsamt.

Nach Explosion von
Nach Explosion von "Cygnus"
Die lange Suche nach der Ursache

Am Dienstagabend explodierte die Nasa-Trägerrakete "Cygnus" nur Sekunden nach dem Start. Das Unglück wird die Diskussion über private Raumfahrt neu entfachen und noch lange Fragen offen lassen.

Panorama
Panorama
Ausmaß der Ebola-Epidemie in Liberia lässt offenbar nach

In Liberia lässt das Ausmaß der Ebola-Epidemie offenbar nach. Erstmals seit Ausbruch der Seuche sei die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen dort rückläufig, sagte der Vizegeneraldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Bruce Aylward.

Politik
Politik
Hackerattacke auf Computer des Weißen Hauses

Das Weiße Haus in Washington ist Ziel eines Hackerangriffs geworden. Im Computernetzwerk der Mitarbeiter von US-Präsident Barack Obama gab es verdächtige Aktivitäten, wie ein ranghoher Regierungsbeamter der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Panorama
Panorama
Obama: Ärzte nicht durch Quarantäne vom Ebola-Kampf abschrecken

US-Präsident Barack Obama hat amerikanische Gesundheitsbehörden davor gewarnt, durch Quarantäneauflagen Ärzte vom Kampf gegen Ebola in Westafrika abzuschrecken.

Panorama
Panorama
Ebola-Zwangsquarantäne für US-Helferin aufgehoben

Eine Krankenschwester in den USA hat sich als erste Betroffene erfolgreich gegen eine verhängte Zwangsquarantäne für heimkehrende Ebola-Helfer gewehrt. Die 33-Jährige wurde aus der Isolierung entlassen, nachdem sie sich heftig über die Bedingungen beschwert hatte.

Schüsse in US-Schule
Schüsse in US-Schule
Zweites Mädchen stirbt nach Amoklauf bei Seattle

Nach den Schüssen in der High School in Marysville gibt es ein drittes Todesopfer: Ein 14 Jahre altes Mädchen erlag seinen schweren Verletzungen. Zwei weitere Schüler sind lebensbedrohlich verletzt.

Wahl in Tunesien
Wahl in Tunesien
Säkulare sehen sich gegen die Islamisten als Sieger

Bei der zweiten Wahl in Tunesien seit dem Sturz von Diktator Ben Ali im Arabischen Frühling, sehen sich die Säkularen auf der Siegerstraße. US-Präsident Obama würdigt die Abstimmung als "Meilenstein".

Ebola in den USA
Ebola in den USA
Quarantäne-Zwang in zwei Staaten - gegen Obamas Willen

21 Tage Isolation für heimkehrende Betreuer von Ebola-Kranken ist in zwei US-Bundesstaaten mittlerweile Vorschrift. Jetzt wird heftig darüber gestritten - auch Obama macht klar, dass er Bedenken hat.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Barack Obama auf Wikipedia

Barack Hussein Obama II [bəˈɹɑːk hʊˈseɪn oʊˈbɑːmə] ist seit dem 20. Januar 2009 der 44. Präsident der Vereinigten Staaten. Der Jurist und Politiker der Demokratischen Partei ist amerikanisch-kenianischer Abstammung und damit der erste Afroamerikaner in diesem Amt. Von 2005 bis 2008 war Obama der dienstjüngere der beiden US-Senatoren (Junior Senator) für den Bundesstaat Illinois.

mehr auf wikipedia.org