HOME

Prinzessin Lalla Salma: Seit Monaten verschwunden: Wo ist die First Lady von Marokko?

Seit Monaten wurde die First Lady Marokkos, Lalla Salma, nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Sogar auf dem letzten Familienfoto mit König Mohammed VI. fehlte sie. Das Königshaus schweigt - und befeuert so die Spekulationen.

Stets ohne Kopftuch, Studium abgeschlossen: Lalla Salma gilt als das fortschrittliche Gesicht Marokkos

Stets ohne Kopftuch, Studium abgeschlossen: Lalla Salma gilt als das fortschrittliche Gesicht Marokkos - doch seit Monaten ist sie verschwunden

Picture Alliance

Man stelle sich vor, Prinz William würde monatelang nur noch alleine öffentlich auftreten, ohne seine Kate - und vor allem ohne irgendetwas dazu zu sagen. Die britische Presse würde freidrehen, wild spekulieren und keine Ruhe geben, bis der Palast endlich aufklärt, was Sache ist. In Marokko ist das ein bisschen anders, und das, obwohl es dort nicht um den Thronfolger geht, sondern gleich um den König und seine Gemahlin. 

Lalla Salma, seit rund 16 Jahren mit König Mohammed VI. verheiratet und Mutter der beiden gemeinsamen Kinder, hat im Jahr 2018 noch keinen öffentlichen Auftritt absolviert. Sie war bei keinem Termin dabei, es gibt keine aktuellen Fotos von ihr und nicht einmal auf dem Familienbild aus dem Krankenhaus in Paris, das das Königshaus jüngst veröffentlichte, war sie mit dabei. Der 54-Jährige König nach seiner "erfolgreichen Herz-OP" umgeben von seinen Liebsten, den Kindern, seinen Geschwistern - nur die Ehefrau fehlt.

Der marokkanische König Mohammed VI (im Bett) umgeben von seiner Familie - nur seine Ehefrau Lalla Salma fehlt

Der marokkanische König Mohammed VI (im Bett) umgeben von seiner Familie - nur seine Ehefrau Lalla Salma fehlt

Picture Alliance

Lalla Salma - das fortschrittliche Gesicht Marokkos

Wie die "Gala" berichtet, sei das vor allem deshalb ungewöhnlich, weil man die studierte Informatikerin, die stets ohne Kopftuch auftritt, gerne als Symbol seines fortschrittlichen Kurses präsentiert. Bereits die Hochzeit im Jahr 2002 habe etwas Revolutionäres gehabt: Obwohl er als König das Recht auf mehrere Frauen gehabt hätte, habe sich Mohammed VI. ausschließlich für seine Lalla Salma entschieden - und sie zudem noch in den Status der Prinzessin erhoben. Ein einmaliger Vorgang in der Geschichte Marokkos. 2003 und 2007 kamen dann Sohn und Tochter auf die Welt.

Dem "Sat1-Frühstücksfernsehen" zufolge gibt es im marokkanischen Volk seit ihrem mysteriösen Verschwinden wilde Spekulationen, was mit ihr passiert sei. Ob Lalla Salma verstoßen und ins Verließ gesteckt wurde oder unter seltsamen Umständen umkam - mehrere Theorien seien dort im Umlauf. Nur die marokkanischen Medien würden sich nicht beteiligen. Dort sei das Ganze kein Thema, weil das Königshaus unantastbar sei und es sich nicht gehöre, dort nachzubohren.

Weiß die spanische Presse Bescheid?

Weniger zurückhaltend ist da die spanische Presse - und die hat eine deutlich weniger spektakuläre Erklärung parat. Das Paar habe bereits seit längerer Zeit Schwierigkeiten gehabt und sich nun endgültig getrennt, heißt es dort. Die 40-Jährige lebe in einem millionenschweren Auslandsanwesen des Königshauses in Griechenland und genieße dort zurückgezogen ihr neues Leben. 

Der Palast hat die Gerüchte laut "Gala" weder dementiert noch bestätigt, was natürlich nicht dazu beiträgt, dass es ruhiger um das Thema wird. Die Rolle der First Lady hat mittlerweile jemand anderes übernommen: Die 50-jährige Schwester des Königs, Lalla Hasna, begleitet ihren Bruder nun zu allerlei öffentlichen Auftritten. Auch das geschieht nun bereits monatelang ohne weitere Erklärung - und ganz offensichtlich hat auch niemand vor, diese zu liefern. 

Grabscher in Marokko
fin
Themen in diesem Artikel