VG-Wort Pixel

Lars von Triers "Nymphomaniac" Shia LaBeouf muss echte Sexszenen drehen


Der Name verrät es schon: In Lars von Triers neuem Film "Nymphomaniac" geht es um Sex. Um echten Sex. Das setzt Schauspieler Shia LaBeouf unter Druck.

Der 26-jährige Schauspieler Shia LaBeouf tritt schon bald für das Erotikdrama "Nymphomaniac" des dänischen Regisseurs #Link;http://www.stern.de/kultur/film/lars-von-trier-90316725t.html;Lars von Trier# vor die Kamera. Dabei muss er sich auf mehr als bloße Nacktszenen gefasst machen.

Wie er selbst im Interview mit MTV verrät, wird der Filmsex nämlich - zumindest in der geplanten Hardcore-Fassung - nicht gestellt sein. "Der Film ist das, was ihr denkt, was er ist", so LaBeouf. "Zum Beispiel steht ganz am Anfang des Drehbuchs ein Hinweis, dass wir es in echt tun werden. Alles, was illegal ist, werden wir verschwommen aufnehmen. Alles andere passiert tatsächlich."

Vor der Arbeit mit von Trier hat LaBeouf indes Angst, schöpft daraus jedoch seine Motivation. "Er ist wirklich gefährlich", beschreibt der US-Star den Filmemacher. "Er ist der gefährlichste Kerl, für den ich je gearbeitet habe. Ich habe Angst. Ich habe so viel Angst - und das ist der Grund, warum ich mitmache. Wir werden sehen, was passiert."

Neben LaBeouf werden außerdem #Link;http://www.stern.de/kultur/film/charlotte-gainsbourg-90287387t.html;Charlotte Gainsbourg#, #Link;http://www.stern.de/kultur/film/stellan-skarsgard-90248190t.html;Stellan Skarsgård#, #Link;http://www.stern.de/kultur/film/willem-dafoe-90297116t.html;Willem Dafoe# und #Link;http://www.stern.de/kultur/film/nicole-kidman-90248903t.html;Nicole Kidman# an "Nymphomaniac" mitwirken. Diese sind laut dem "Transformers"-Darsteller LaBeouf auf alles gefasst. "Was auch immer von uns verlangt wird - wir sind darauf vorbereitet", versichert er. "Es wird ein wilder Film."

ger/Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker