VG-Wort Pixel

Photoshop-Montagen Miley Cyrus giftet gegen Kim Kardashian und Kanye West


Bislang machte sich Miley Cyrus immer nur über Kim Kardashian lustig. Jetzt zog sie ihre Tocher North West mit in den Online-Disput – zu viel für Kanye West.
Von Frank Siering, Los Angeles

Echte Freundinnen waren sie wohl nie. Immer wieder stichelte Miley Cyrus in der Vergangenheit gegen Kim Kardashian. Mal machte sie sich via Instagram über die ausladenden Hüften des Reality-Stars lustig, dann in einer Fotomontage über die unlängst blond gefärbten Haare des Reality-Stars.

Bislang nahm Kardashian die leichten Sticheleien immer mit einem Lächeln auf den Lippen hin. Getreu dem Motto: Solange sich jemand wie Miley Cyrus über mich lustig macht, bleibe ich im Gespräch. Und im Gespräch zu bleiben, gehört bekanntlich zum täglichen Geschäft des Kardashian-Clans.

Jetzt aber scheint Cyrus einen Schritt zu weit gegangen zu sein. In mehreren Fotomontagen, die die 22-jährige Sängerin via Instagram ihren Fans zu Gemüte führte, klatschte sie ihr Gesicht auf das von Kardashian-Baby North West – und brachte Kim und Kanye – dieser Tage besser als "Kimye" bekannt – auf die Palme.

Digitale Selbstverliebtheit

Auf einem Bild ist Kanye West mit seiner Tochter auf dem Rücken zu sehen. Das Babygesicht wurde durch das von Miley Cyrus ersetzt. Darunter steht: "DaDa", was in der US-Babysprache nichts anderes als "Papa" bedeutet.

Auf einem anderen Foto ist Kim Kardashian mit Baby North auf dem Arm zu sehen. Erneut hat Cyrus ihr Gesicht auf das von Kimyes Kind montiert. Die Augen leicht verdreht kommentiert sie "Come on mom. Not ANOTHER selfie" – Eine klare Anspielung auf die digitale Selbstverliebtheit von Kardashian.

Bislang, so wird ein Insider von RadarOnline.com zitiert, dachte Kardashian immer, Cyrus mache nur Spaß und sei eigentlich eine Freundin des Reality-Stars. Aber mit diesen manipulierten Fotos ihres Kindes sei Miley einfach "einen Schritt zu weit gegangen", so Kardashian im Familienkreis.

Kanye droht mit juristischen Folgen

Und auch Ehemann Kanye West habe sich so sehr aufgeregt über diese Bilder, dass sein Management sofort bei Cyrus angerufen und sich beschwert habe. Angeblich habe West sogar mit juristischen Schritten gedroht, sollte Cyrus die Fotos nicht umgehend von ihrer Instagram-Seite entfernen.

Im Internet brach – wie so häufig, wenn Reality-Stars mit Millionen von Twitter-Anhängern einen Laut von sich geben – ein wahrer Shitstorm los. Und es gab durchaus auch kritische Stimmen in Bezug auf Kimyes Beschwerden.

"Es ist doch merkwürdig, dass ausgerechnet Kim Kardashian und Kanye West sich beschweren. Sie sind es doch, die ihr Kind ständig und überall in die Öffentlichkeit zerren", schreibt ein Cyrus-Anhänger. Ein anderer twittert: "Kim soll ruhig sein und sich auf ihre Rolle als Mutter konzentrieren."

Eines scheint sicher, Miley und Kim werden wohl nicht mit North West am Sonntag auf gemeinsame Eiersuche gehen. Es sei denn, der Osterhase stellt sich für ein Selfie mit Kim Kardashian zur Verfügung.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker