Mutter Küblböck "Mit diesem Buben rede ich kein Wort mehr"


"Mit diesem Buben rede ich kein Wort mehr. Ich will ihn nicht mehr sehen." Daniel Küblböcks Mutter ist sauer auf ihren Sohn. Der Grund: Der 18-jährige "Superstar" behauptet in seinem Buch, sie habe ihn einst im Suff gewürgt.

"Daniel ist der Ruhm zu Kopf gestiegen. Jetzt, da er Angst um seine Karriere hat, muss er sich mit erfundenen Geschichten in den Vordergrund spielen." Mit diesen Worten sucht die Mutter von Daniel Küblböck in der "Bild"-Zeitung eine Erklärung für die Vorwürfe ihres Sohnes.

Der drittplatzierte "Superstar"-Kandidat Daniel hatte in seinem neuen Buch behauptet, seine Mutter sei nachts in sein Zimmer gekommen und habe ihn im Suff gewürgt. Desweiteren berichtet er über seine schwere Kindheit.

Mutter: "Vorwürfe übertrieben"

"Sicher gab es mal schwierige Zeiten", sagte die 43-Jährige Mutter der "Bild"-Zeitung, doch Daniels Vorwürfe seien vollkommen übertrieben. Ihr Sohn wolle sich mit diesen Behauptungen nur wichtig machen.

Die "Bild"-Zeitung veröffentlicht zur Zeit in Auszügen die Biografie des 18-Jährigen Küblböck mit dem Titel "Ich lebe meine Töne".


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker