HOME

Neue Platte von Beady Eye: Floppt das Album, hört Liam Gallagher auf

Mittelmaß ist nichts für den Ex-Oasis-Sänger: Kurz vor Erscheinen der zweiten Beady-Eye-Platte kündigt Liam Gallagher seinen Rückzug aus der Musik an - sollten die Verkaufszahlen nicht stimmen.

Wird die CD kein Hit, wechselt Liam Gallagher den Job. Das zumindest sagt der britische Ex-Oasis-Sänger im Interview mit dem Magazin "Q". Zwar hoffe der Leadsänger von Beady Eye, dass das zweite Studioalbum "BE" (Veröffentlichung: 10. Juni) ein Erfolg wird, schließe aber nicht aus, dass das Gegenteil eintreten könnte. Die Band hatte sich nach der Auflösung von Oasis - ohne Noel Gallagher an der Gitarre - im Mai 2010 neu formiert.

"Wenn wir mit diesem Album falsch liegen, dann weiß ich nicht, ob ich noch Bock drauf habe", sagt der Beady-Eye-Frontmann, der mit seinem Bruder Noel im Dauerstreit lebt. Welchen Beruf er stattdessen ausüben würde, weiß Gallagher allerdings nicht. "Ich werde auf keinen Fall Klempner und auch kein Fashion-Designer", so der Musiker. Und das, obwohl er mit seinem Label "Pretty Green" bereits einen Abstecher in die Modeindustrie gewagt hatte. "Vielleicht werde ich einfach davon segeln und mein Leben genießen, statt mir Gedanken darüber zu machen, was irgendein pickeliger kleiner Idiot aus Hastings von meinem Album hält."

Schon mit ihrem Debütalbum "Different Gear, Still Speeding" schwächelten die Mitglieder von Beady Eye, was sich Gallagher jedoch mit der Enttäuschung der Oasis-Fans erklärt. "Vielleicht war das Ganze überstürzt", sinniert er über die Neuformation, die seinen älteren Bruder von der Gruppe ausschloss. "Aber egal, was wir veröffentlicht hätten, es wäre nicht angekommen. Die Leute waren noch immer down, geschockt, wütend, enttäuscht." Oasis sei für ihn zum Ende hin jedoch immer "dieselbe Leier" gewesen, so der Brite. "Nach dem Motto: 'Nicht schon wieder.' Leier bleibt Leier - daran lässt sich nichts ändern."

nw/Bang
Themen in diesem Artikel