HOME

Paradis schweigt zur Trennung von Depp: "Ich will nicht über ihn sprechen"

Vanessa Paradis möchte über ihren neuen Film reden, doch den Journalisten brennt derzeit nur eine Frage unter den Nägeln: Warum war nach 14 Jahren Schluss mit Johnny Depp?

Irgendwann platzte Vanessa Paradis einfach der Kragen. "Wer hat gesagt, dass Künstler ihre Seele verkaufen und alles über sich entblößen sollten?" fragte sie die Interviewer der französischen "Elle", als diese zum x-ten Mal die berüchtigte D-Frage stellten. D wie Depp, Johnny Depp, 14 Jahre lang mit Paradis zusammen gewesen und seit Juni offiziell wieder zu haben.

Und während sich die Lifestyle-Welt die Finger nach neuen Intima zur Trennung leckt, bleibt Paradis eisern. "Es ist meine Pflicht, diesen Film ["Cornouaille"] zu promoten, und meine Alben", so die 39-Jährige. "Aber können Sie sich vorstellen, wie es sich anfühlt zu sehen, dass Leute Geschäfte mit deinem Schmerz machen? Was bei uns passiert ist, ist unsere Sache." Um dann doch noch einige grundsätzliche Beziehungstipps loszuwerden: "Ich hasse es, wenn ich jemanden sagen höre: 'Es ist Arbeit, ein Paar zu sein'. Nein, man muss da sein wollen. Und ich will genau dort sein, wo ich jetzt bin." Nicht Verpflichtung oder Zwang solle in einer Beziehung im Vordergrund stehen, sondern das Verlangen nach dem Partner.

Paradis und Depp hatten nach monatelangen Medienspekulationen im Juni ihre offizielle Trennung bekannt gegeben und darum gebeten, ihre Privatsphäre und vor allem die ihrer Kinder zu respektieren.

jwi (mit Bang)
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.