HOME

Parodie von Starportraits: Pitt, Paul und Pattinson in Hässlich

Wenn Fans ihre Idole zeichnen, kann das super aussehen. Oder auch nicht. Der britische Künstler Jamie J nutzt die weniger geglückten Motive für witzige Parodien.

Schauspieler Brad Pitt wurde zweimal zum "Sexiest Man Alive" gewählt, sein Kollege Robert Pattinson gilt weltweit als Teenie-Schwarm und Serienstar Aaron Paul hat spätestens seit "Breaking Bad" zahlreiche Fans dazugewonnen. Wenn man die drei Männer auf den Bildern des Künstlers Jamie J betrachtet, fragt man sich allerdings, was ihre Faszination ausmacht. Da haben Pitt, Pattinson und Paul verzerrte Augen, schiefe Münder und deformierte Schädel. Wie konnte das passieren? Die Erklärung ist ganz einfach: Photoshop. Der Brite hat Fotos der Stars so verfremdet, dass sie ziemlich schräg aussehen. Normalerweise ist es ja eher anders herum: Prominente werden am Computer hübscher gemacht, nicht hässlicher. Als Vorlage dienen Jamie J Zeichnungen, die Fans von ihren Idolen angefertigt haben. Dabei pickt er nicht die Meisterwerke heraus, sondern die weniger geglückten Motive. Und: Bislang hat Jamie J nur Männer parodiert. Dabei böte sich das Gesicht von Jennifer Lawrence oder Lady Gaga sicher auch an.

jum