HOME

Popdiva plant Sommerhochzeit: Lady Gaga lässt die Glocken läuten

US-Sängerin Lady Gaga kommt unter die Haube. In diesem Sommer will sie ihrem Freund Taylor Kinney das Jawort geben. Vorausgesetzt, die Popdiva ist bis dahin wieder auf den Beinen.

Die US-Popsängerin Lady Gaga will ihrem Freund Taylor Kinney angeblich im kommenden Juli das Jawort geben. Das verriet die enge Freundin der 26-Jährigen, DJane Lady Starlight, der britischen Zeitung "The Sun".

"So wie ich das verstehe, verrate ich, glaube ich, kein Geheimnis, wenn ich sage, dass sie bereit sind, dieses Jahr zu heiraten", so Lady Starlight. "Im Sommer haben sie beide eine Phase, in der er eine Drehpause und sie nur wenige Konzert- und Studiotermine hat - ihr könnt also mit einer baldigen Ankündigung rechnen." Kennengelernt hatte sich das Paar im September 2011 bei den Dreharbeiten zu Gagas Musikvideo "Yoü and I", für das der ehemalige "Vampire Diaries"-Darsteller neben ihr vor der Kamera stand.

"Finde ihn absolut genial"

Für Kinney ist Lady Gaga sogar zeitweise nach Chicago gezogen, wo er seine Serie "Chicago Fire" dreht. "Sie verbringt soviel Zeit in Chicago, weil Taylor dort sein muss", verrät Gagas redselige Freundin weiter. "Wenn sie also Zeit hat, um dort zu sein, wo sie sein will, dann reist sie zu ihm."

Dass es zwischen Gaga und dem 31-jährigen Schauspieler ernst ist, bezweifelt Lady Starlight keine Sekunde. "Sie hat mir gesagt, dass er der Eine ist, und das merkt man sofort, wenn man sie zusammen sieht. Sie wurden füreinander geschaffen. Zuerst dachte ich, dass er zu heiß wäre, um cool zu sein, aber jetzt finde ich ihn absolut genial."

Momentan erholt sich Lady Gaga von einer Operation, der sie sich aufgrund einer Verletzung am Hüftgelenk unterzog. Im Zuge ihrer gesundheitlichen Probleme musste sie kürzlich die restlichen Termine ihrer "Born This Way"-Tournee absagen.

jat/Bang
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.