HOME

Prügel-Attacke: Rihanna bricht ihr Schweigen

Vor neun Monaten wurde Popstar Rihanna von ihrem Ex-Freund Chris Brown grün und blau geprügelt. Jetzt äußerte sich die Sängerin erstmals zu diesem Vorfall.

Nach neun Monaten hat Popstar Rihanna erstmals ihr Schweigen über die Prügelattacke ihres Ex-Freunds Chris Brown gebrochen. "Es ist mir passiert ... es kann jedem passieren", sagte die 21-jährige Sängerin laut "People" in einem Interview mit ABC-Moderatorin Diane Sawyer, das am Donnerstag in der Sendung "Good Morning America" gesendet werden soll.

Sie bekannte, dass die Situation für sie besonders schwierig gewesen sei, weil sie so an dem R&B-Sänger gehangen habe: "Er war zweifellos meine erste, große Liebe." Brown hatte kurz vor der Grammy-Verleihung am 8. Februar im Streit so schwer auf seine damalige Freundin eingeprügelt, dass sie ihren Auftritt bei der Gala absagen musste. Auf im Internet veröffentlichten Fotos war Rihanna mit stark geschwollenem Gesicht und Blutergüssen zu sehen.

Der 20-Jährige hat sich inzwischen mehrfach öffentlich entschuldigt. Im August wurde er zu einer fünfjährigen Bewährungsstrafe und 180 Tagen gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Derzeit arbeitet er an einem neuen Album, das Mitte Dezember in die Läden kommen soll. Rihannas viertes Album, "Ratet R", kommt am 23. November heraus.

AFP / AFP
Themen in diesem Artikel